10.8.2022 Der Pflegekollaps steht drohend vor der Tür - ein Brandbrief

"Für uns ist die Lage dramatisch". Mit diesen Worten fassen Wolfgang Heintschel und Oliver Kuppel als Vorstand der Caritas Singen-Hegau die Situation in der Pflege und in der Betreuung von Menschen mit Behinderung zusammen. Zum wiederholten Mal weisen sie darauf hin, dass die Versorgungssicherheit in der Region gefährdet ist. 

>Lesen Sie hier den Brandbrief 

>Hier lesen Sie den Pressebericht des Singener Wochenblattes

 

6.8.2022 Projekt "Mut zum DOPPELKLICK" kann ausgeweitet werden

Gefahren im Internet und was Kinder mit dem Smartphone alles anstellen können, sind Themen, die Eltern meist aufschrecken und manchmal auch die Antworten fehlen. Das Projekt "Mut zum Doppelklick" kann Dank der Unterstützung der Rotary-Clubs Singen und Radolfzell nun seien Angebot auf weitere Klassenstufen ausdehnen und auch ein Ferienprogarmm anbieten.

>Lesen Sie hier den ausführlichen  Artikel des Singener Wochenblatts

6.8.2022 Noch einmal kräftig schütteln und los geht's!

Unter diesem Motto fand im Rahmen des Respekt Coach Programms der zwei-tägige Graffiti-Workshop am Gymnasium Engen statt. Organisiert und koordiniert wurde das Event von Respekt Coach Benjamin Wasem mit dem Slogan „Graffiti für Frieden, Demokratie und Freiheit“. Der Graffiti-Künstler Patrick Klein von Graffiti-Stuttgart informierte die 30 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 6-10 über die Historie dieser Kunstform und die legale Ausübung des "Sprayens". Anschließend erarbeitete die Gruppe Ideen für die Motive und die Gestaltung der Holzplatten. Mit Schlagwörtern wie "Peace", "Freedom", "Respect", "Diversity" oder "Unity" setzten die Schülerinnen und Schüler im Namen des Gymnasiums ein starkes Zeichen gegen Gewalt und Krieg und für Vielfalt und Zusammenhalt. Unter den begeisterten Augen der Mitschüler*innen und Lehrer*innen konnten die Workshop-Teilnehmer*innen ihre Ideen in die Tat umsetzten und die kreative Zusammenarbeit in der Gruppe genießen. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist ein wahres Kunstwerk, erfüllt die ganze Schule mit Stolz und ist sichtbar für das gesamte Schulzentrum in Engen.

 

29.7.2022 Sommerfest im Haus St. Klara

Jetzt war es endlich so weit. Den letzten Arbeitstag in der Werkstatt Team Pirmin beenden und dann endlich die Ferien genießen. Das Sommerfest für die Bewohner*innen im Haus St. Klara fand wie immer im Hof des Hauses statt. Schon seit einigen Tagen wurde auf das Fest hingefiebert, denn es läutet die Ferienzeit ein. Zur nachmittäglichen Kaffee-Kuchen-Zeit trafen sich alle bei schönsten Sommerwetter im Garten und wurden von der Ein-Mann-Band Alex musikalisch live unterhalten. Gegen späten Nachmittag stieg die Stimmung und es wurde getanzt und mitgesungen. Am Abend wurde gegrillt und natürlich was Kühles getrunken. Ein schöner Sommertag ging zu Ende und die Ferien konnten starten.

 

27.7.2022 Tatü tata die Feuerwehr ist da - Brandschutz kinderleicht gemacht!

In der Kita St. Peter & Paul hat es schon Tradition: das Feuerwehrprojekt. Und warum? Weil unsere Kita-Leiterin Christina Salewski auch passionierte Feuerwehrfrau ist. Darum liegt ihr das Thema Brandschutz für Kinder auch am Herzen. So erarbeiteten sich die Kinder allerlei Wissen zum Thema „Feuer“, denn es kann gefährlich sein und schwer verletzen, aber es macht eben auch die Würstchen auf dem Grill herrlich knusprig braun. Höhepunkt der Projektwoche ist dann der Besuch bei der Feuerwehr Singen. Dieses Mal ging es zur Abteilung in Beuren an der Aach, wo Frau Salewski von ihrem Kollegen Nunzio Salanitri tatkräftig unterstützt wurde. Ein aufregende Woche geht zu Ende und eine wichtige Erkenntnis bei den Kindern bleibt in Erinnerung: Brandschutz kann jedes Kind!

Und übrigens - heute startet das große Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehren in Steißlingen! Hut ab und lieben Dank, für soviel freiwilliges Engagement in dieser wichtigen Sache!

21.7.2022 Ein Vierteljahrhundert Ambulant Betreutes Wohnen

Feste muss man feiern, wie sie fallen - so auch das 25-jährige Jubiläum des Ambulant Betreueten Wohnens (ABW), dass am 1. Juli 1997 mit sechs Klient*innen startete. Schnell wuchs die Zahl der Frauen und Männer mit Behinderung, die selbstständig wohnen wollten, dazu aber Unterstützung und Begleitung benötigten.  Heute erhalten 43 Klient*innen in Singen und in der weiteren Umgebung individuelle Assistenzleistungen durch 9 pädagogische Fachkräfte. Das Jubiläum nahmen Klient*innen, Mitarbeiter*innen, Festgäste und Weg-begleiter*innen am vergangenen Samstag zum Anlass im Siedlerheim in Singen zu feiern. Neben der Begrüßung, den Grußworten der geladenen Gäste und einem religiösen Impuls gaben drei Klienten in einem Interview, aus ihrer ganz persönlichen Sicht, einen Einblick in die Arbeit des ABW. Klaus, Mario und Roland konnten an diesem Tag ihr persönliches Jubiläum begehen. Sie sind von Anbeginn dabei und konnten so 25 Jahre Unterstützung und Begleitung beim Wohnen durch die Caritas Singen-Hegau feiern.
Beim Mittagessen und der sich anschließenden Kaffeetafel wurden viele ehemalige Gesichter begrüßt und Geschichten und Anekdoten ausgetauscht. Ein gelungenes Fest macht Vorfreude auf die nächste runde Zahl.

17.7.2022 Kinder fragen, forschen und gestalten die Zukunft

Der Alltag von Kindern steckt voller Fragen. Wonach schmeckt Wasser? Welche Farbe hat es? Wo kommt es eigentlich her? Und wozu brauchen wir es?

Diesen Fragen gingen Dr. Lina Seitzl, Mitglied des Deutschen Bundestages gemeinsam mit den Kindern und dem Leitungsteam, Andrea Hess-Arnold und Sandra Erne aus der Kita & Krippe St. Lucia der Caritas Singen-Hegau auf den Grund.
Anlass war der „Tag der kleinen Forscher“, der bundesweite Mitmachtag für gute frühe Bildung. Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – kurz MINT– mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen.

"Der Grundstein für eine fragende und forschende Haltung der Kinder muss früh gelegt werden. Daher beginnen wir schon im Krippenalter mit regelmäßigen Angeboten“, führen Andrea Hess-Arnold und Sandra Erne, das Leitungsteam der Kita St. Lucia, aus.
Die Vorschulkinder bringen diese Haltung schon mit. Das wird an diesem Vormittag im „Forschungsraum“ der Kita deutlich. Es wird munter debattiert, Theorien entwickelt und auch wieder verworfen, warum das mit dem Wasser denn so ist und nicht anders. An Arbeitstischen wird dann selbstständig ausprobiert. Die Kinder forschen konzentriert, Material wird in der Gruppe unaufgeregt und selbstverständlich ausgetauscht. Die Forschungsergebnisse werden dann in einer gemeinsamen Runde gesammelt und neben den besten Methoden des Wasserschöpfens, der Wichtigkeit des Wassers für Pflanzen, der Existenz des Regenwurms, wird von den Kindern auch der Wasserkreislauf des Wetters und die Wichtigkeit des Wassers für Tropfsteinhöhlen angesprochen.
Es ist sehr anschaulich, dass die Kinder die Welt durch ihre Neugier selbst entdecken und ihr Wissen auch themenübergreifend gut vernetzen können. Neben dem Wissen, dass die Kinder für sich entdecken, werden sie unterstützt, selbstbestimmt zu denken, verantwortungsvoll zu handeln und damit stark für die Zukunft gemacht. Es geht um Wissenschaft, Neugierde, Mut und Spaß! Und es geht um Bildungschancen, den Zugang zu Bildung für alle Kinder – unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Einkommen der Eltern. Und es gibt Mädchen und Jungen die Chance, eigene Talente und Potenziale in den MINT- Bereichen zu entdecken.

„Der Besuch in der Kita St. Lucia war für mich auch deshalb ganz besonders, weil man hier direkt in der Praxis erleben kann, wie das „Haus der kleinen Forscher“ als bundespolitisch gefördertes Projekt die frühkindliche Entwicklung beeinflusst. Politik wird häufig am runden Tisch gemacht, deshalb ist es wichtig einen Einblick zu bekommen, wie Projekte vor Ort umgesetzt werden und welchen großen Mehrwert sie haben. In der Kita St. Lucia ist das Forschen ein zentraler Bestandteil des Kindergartenalltags und das freut mich ganz besonders“, betont die SPD- Bundestagsabgeordnete Dr. Lina Seitzl.

Die Stiftung bietet gemeinsam mit Netzwerkpartnern vor Ort ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte vielfältig dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Die Partner der Stiftung sind die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung, die Dieter Schwarz Stiftung und die Friede Springer Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

14.7.2022 Sommerfest in der Kita Don Bosco

Es duftet nach frischen Waffeln in der Kita Don Bosco. Die erfrischende Sommerbowle aus Obst und Kräutern ist kaltgestellt. Und gleich zum Start kamen auch schon die ersten Familien. Schmackhaftes und Kreatives „aus eigener Herstellung“ wurde bestaunt und konnte für einen kleinen Beitrag erworben werden. Die Außenbereiche luden zu Spiel und Spaß für Groß und Klein ein.
So lange ist es her, das alle zusammen, Kinder, Eltern, Geschwister und die Erzieher*innen unbeschwert feiern und sich austauschen konnten. Und das hat allen Beteiligten sehr gut gefallen und die Gemeinschaft gestärkt. Zur großen Freude gab es ab 11 Uhr Eis für alle. Aus vielen schönen Momenten wurde ein gelungener Sommer-Aktions-Tag, den alle noch lange in wunderbarer Erinnerung behalten.

 

5.7.2022 "Senioren – gemeinsam mittendrin“ zu Gast in der Luthergemeinde

In der Luthergemeinde Singen treffen sich Senior*innen einmal im Monat zum Seniorennachmittag - das Projekt der Caritas „Senioren – gemeinsam mittendrin“ war diesmal zu Gast. Monika Bischofberger organisiert seit vielen Jahren diesen Nachmittag und hatte die Projektleitung eingeladen, um die neue Idee vorzustellen . So konnte Birgit Schinkel rund 40 Senior*innen das Konzept der inklusiven Begegnungsstätte präsentieren und auch gleich zum Mitmachen einladen. Herzlichen Dank für die Einladung, Frau Bischofberger!Die Idee einer gemeinsamen Begegnungsstätte für Senior*innen mit und ohne Behinderung mitten in Singen kam sehr gut an . Und es gab sogar ein Blümchen als Geschenk - das wird dann in der zukünftigen Begegnungsstätte einen besonderen Platz bekommen. Danke an die Seniorinnen und Senioren, an Frau Bischofberger und natürlich an Frau Pfarrerin Fink-Fauser für den herzlichen Empfang in der Luthergemeinde!

9.7.2022 Wer kennt die Kuh Lieselotte - Familien der Kita Herz Jesu in der Stadtbücherei

In einer gemeinsamen Aktion der Familienberatung und der Fachkraft für Sprache, Inklusion und Zusammenarbeit mit Familien besuchten Eltern und Kinder der Kita Herz Jesu die Stadtbücherei in Singen. Dort hörten die Kinder von den Abenteuern der Kuh Lieselotte, denn „Lieselotte bleibt wach“!
Anschließend wurde gemalt und gebastelt. Die Eltern waren herzlich eingeladen und wurden von Frau Petersen durch die Stadtbücherei geführt. Ein spannender Tag für alle!

28.6.2022 Neues von der Schulranzenbande - die Feuerwehr zu Gast in der Kita Herz Jesu

Die Schulranzenbande - das sind die Kinder, die in der Kita Herz Jesu ihr letztes Jahr in der Kita verbringen – erleben bevor sie in die Schule gehen, noch viel Spannendes. In den letzten Tagen haben die Kinder sich viel mit der Feuerwehr und mit Brandschutz beschäftigt. Und heute war dazu ein ganz besonderer Tag – ein Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Volkertshausen war in der Kita zu Gast. Es wurden Schläuche ausgerollt, mit der Spritze gespritzt und sogar die Ausrüstung wurde ausprobiert. Zugegeben – noch ist die ein wenig zu groß geraten, aber bald kann es vielleicht schon in die Jugendfeuerwehr gehen?
Unserem Feuerwehrmann Flo ein herzliches Dankeschön  für seinen Besuch in unserer Kita und an dieser Stelle ihm und allen Feuerwehrkamerad*innen in den Freiwilligen Feuerwehren ein dickes Dankeschön für ihre Zeit und ihr Engagement!

 

25.6.2022 Auf die Zange, fertig los...

So lautete das Motto bei der „Südstadtputzete“. Die Initiative „Stark im Süden“ setzte sich an einem Samstag zum Ziel, die Südstadt zu verschönern und vom Müll zu befreien.
Tatkräftig mit dabei waren die Familien der Kita mit Familienzentrum St. Nikolaus. Mit Mülltüten, Handschuhen und Zangen bewaffnet strömten die Kinder mit ihren Eltern aus, um die Industriestraße in Singen aufzuräumen. Es war eine Freude zu beobachten, wie hochmotiviert die Kinder fast zwei Stunden gemeinschaftlich jeden noch so kleinen Abfall einsammelten und stolz ihren gesammelten Unrat präsentierten. Weniger erfreulich war jedoch, wie viel prallgefüllten Müllsäcke zusammengetragen wurden. Im Anschluss gabs für alle Beteiligten an der Begegnungsstätte Siedlerheim eine leckere Grillwurst und tolle Preise zu gewinnen. Dieser erlebnisreiche Nachmittag sorgt sicher für Nachhaltigkeit: nach diesen Eindrücken werden die Teilnehmenden so schnell keinen Müll mehr achtlos liegen lassen.

22.6.2022 Senioren-Stammtisch auf Bücher-Tour

Einmal im Monat trifft sich der Senioren-Stammtisch. Diesmal wurde zu einer Führung mit der Bibliothekarin Frau Martina Grözinger in die Stadtbücherei Singen eingeladen. Viele Fragen „Was kann man alles ausleihen? Wie funktioniert das Ausleihen? Wo findet man welche Bücher?“ beantwortete Frau Grözinger ausführlich und leicht verständlich. Sie entführte uns in ihre Welt der Bücher und zeigte auch das umfangreiche Angebot an Büchern, Zeitschriften, DVDs und Spielen. Vielen Dank Frau Grözinger, das war ein interessanter und kurzweiliger Vormittag!
Bestens informiert fanden sich die Stammtisch-Gäste anschließend im CARIFÉ, dem Ort der frischgebrühten Inklusion im Eingangsbereich der Bücherei, zu Kaffee und Kuchen ein.
Der Senioren-Stammtisch des Projektes >Ruhestandslotse< wird durch das sich anschließende Projekt >Senioren- gemeinsam mittendrin< weitergeführt. Mittelfristig soll eine inklusive Begegnungsstätte zentral in der Singener Innenstadt entstehen, die Menschen mit Behinderung rund um den Ruhestand in den Blick nimmt.
Das Projekt wird gefördert von der Aktion Mensch.

8.6.2022 Hurra, hurra , hurra - CARIFÉ gewinnt Inklusionspreis 2021

Der Landkreis Konstanz verleiht seit 2017 jährlich einen Inklusionspreis in den drei Kategorien Wohnen, Bildung/Arbeit und Freizeit. Ziel des Preises ist es, über neue Wege zur Inklusion nachzudenken und das Bewusstsein für die Belange von Menschen mit Behinderung zu schärfen, damit das gemeinsame Leben von Menschen mit und ohne Behinderung selbstverständlich wird. Es werden Projekte ausgezeichnet, die den Prozess der Inklusion auf örtlicher Ebene aktiv fördern. Das Preisgeld beträgt insgesamt 6.000 €.
Für das Jahr 2021 wurde letzte Woche unser CARIFÉ als Hauptpreisträgerin ausgewählt. In unserem „Ort der frischgebrühten Inklusion“, einem Café im Foyer der Kompetenzen – eine gute Vorbereitung für den allgemeinen Arbeitsmarkt. Wir freuen uns ganz doll über diese Anerkennung und bedanken uns herzlich bei allen Mithelfer*innen, Besucher*innen und Unterstützer*innen, bei der Stadtbibliothek Singen für das tolle Miteinander und natürlich beim Landkreis Konstanz und den Initiator*innen dieses Preises.
Mit unseren Kolleg*innen des Caritasverbandes Konstanz freuen wir uns herzlich mit. Sie erhielten den Preis für ein besonderes Jobcoaching – Konzept.

2.6.2022 Hier gehts rund

Die Kita Peter und Paul hat sich gemeinsam mit der Stadt Singen auf den Weg gemacht, Kindern mehr Bewegung und Sport zu ermöglichen, auch unabhängig von Vereinen und individuellen finanziellen Möglichkeiten. Gemeinsam mit Fabian Wilhelmsen als Abteilungsleitung Sport, Bäder und Verwaltung der Stadt Singen wurde eine Kooperation gestartet, die mit der Übergabe von sportlichen T-Shirts an die Kinder in der Kita gefeiert wurde. Auch Frau Bürgermeisterin Ute Seifried konnte die stolzen Turner*innen vor Ort in ihren neuen Outfits bewundern. Geleitet werden die wöchentlichen Turnstunden vom Sportstudenten Maximilian Bienger, die Aufwendungen dafür übernimmt die Stadt Singen. Unterstützend hat der Caritasverband Singen-Hegau als Träger der Kita in weitere zusätzliche Bewegungsmaterialien investiert. Mit viel Freude sind die Kinder dabei und erfahren wie nebenher ihren Körper und Sinne.

30.5.2022 Einweihung des Gartens der Kindertagesstätte Herz Jesu

Große Freude herrschte in der Kita Herz Jesu. Dort erstrahlt im neuen Glanz ein Außenspielgelände, dass unter der Leitung des Architekten Thomas Stadelmann von der Firma Bagage Arts in Freiburg erstellt wurde. Durch die Gestaltung von erhöhten Ebenen konnte im eher kleinen Garten viel Spielfläche geschaffen werden. Besonderes Highlight für die Kinder ist die Feuerwehrstange.
Mit einigen geladenen Gästen, wie der Bürgermeisterin Frau Seifried, des Stiftungsrates und der Kirchengemeinde, vertreten durch Herr Benner, sowie Herrn Heintschel vom Caritasverband Singen-Hegau als Trägervertretung, wurde im feierlichen Rahmen der neue Garten der Kindertagesstätte eingeweiht.
Nicht nur der Garten, sondern auch die Kinder strahlten an diesem Tag mit ihrem feierlich vorbereiteten Programm. Lukas, der zum Dank an den Architekten ein Bild überreichen durfte, berichtete dem Publikum am Mikrofon voller Begeisterung: “Die  Bauphase hat mir am besten gefallen,  da habe ich so viel über die verschiedenen Baufahrzeuge gelernt.“
Für eine Kindertagesstätte in Innenstadtlage ist dieser Garten besonders wichtig, da die Kinder aus dem Einzugsgebiet meist ohne Garten aufwachsen und Spielplätze meist nur über längere Fußwege zu erreichen sind.
Umso mehr freuen sich die Kinder jetzt über die vielfältigen Bewegungsangebote in ihrem Kindergarten. Ein wirklich wertvolles Projekt, an dem viele zum Gelingen beigetragen haben. Ein besonderer Dank gebührt der Stadt Singen und der Kirchengemeinde, die die große Gartengestaltung in vollem Umfang finanziert haben.

19. 5.2022 Verschenks - Flohmarkt ein Riesenerfolg

Zum 10-ten Jubiläumsjahr der Familienberatungen in den Singener Kindertageseinrichtungen veranstalteten das Käthe-Luther-Kinderhaus mit Familienzentrum und die Kita Herz Jesu der Caritas gemeinsam mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) am 19. und 20.5.2022 einen VERSCHENKS Flohmarkt. Alle waren herzlich zum Vorbeikommen, Stöbern und Finden eingeladen. Und viele Menschen kamen. Der Ansturm auf die große Auswahl an Kleidung für Erwachsene, vor allem aber Kleidung und Gegenstände für Babys und Kleinkinder war riesig und so wechselten viele Artikel die Besitzer*in. Ohne die Unterstützung von zahlreichen Familien der Einrichtungen und der Ehrenamtlichen des SKF, wäre diese lohnenswerte Aktion nicht möglich gewesen. Die Familienberaterinnen Silvia Turkovic (Kita Herz-Jesu) und Andrea Kohler (Käthe-Luther-Kinderhaus) freuten sich gemeinsam mit Barbara Siegel (Vorstand SKF) über diesen Riesenanklang und bedankten sich herzlich bei den vielen Helfer*innen und für die Möglichkeit diese Aktion in den Räumen des Kardinal-Bea Hauses organisieren zu können.

26.5.2022 Eine etwas andere Vatertagsaktion

Die Kindertagesstätte Peter & Paul organisierte eine richtig gelungene Vatertagsaktion - ein Vater-Kind-Turnen in der Münchriedhalle. Es wurden verschiedene Stationen angeboten, die die Väter gemeinsam mit ihren Kindern bewältigen mussten. Dabei hatten Groß und Klein jede Menge Spaß. Als Stärkung gab es Müsliriegel und Äpfel. Es hat so viel Spaß gemacht, die Väter mit ihren Kindern in Aktion zu sehen und es haben auch viele Papas mit ihren Töchtern und Söhnen teilgenommen - vielen Dank dafür! Zum Schluss ist jedes Kind mit einer Urkunde und einer Medaille glücklich nach Hause gegangen.

 

 

 

27.5.2022 Zum Reinbeißen - vom Korn zum Brot

Schon seit einiger Zeit beschäftigen sich die Vorschulkinder der Kita Peter & Paul mit dem Thema Brot . Welche Getreidesorten gibt es, wie wird denn das Mehl gemahlen und wie wird daraus leckeres Brot ? Dafür gingen die Kinder auf Entdeckungsreise bei der Bäckerei Stadelhofer. Hier wurde Mehl gemahlen, Teige angesetzt, geknetet und ausgerollt. Anschließend dann beobachtet, wie die leckeren Hefekränze goldbraun und duftend gebacken wurden.

Ein erlebnisreicher und lehrreicher Tag für die Kinder. Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Vulkanbäckerei Stadelhofer, die den Kindern ihr tolles Handwerk gezeigt haben!

24.5.2022 Digitale Medien in den Sprach-Kindergärten

Seit 2021 ist die Medienpädagogik ein zusätzlicher Schwerpunkt der Sprach-Kitas im Bundesprogram. Medien sind im Alltag der Kinder überall präsent und haben gerade in den letzten Jahren an Bedeutung zugenommen. In unseren Kindergärten ist es daher ein Schwerpunkt, den Kindern und ihren Familien einen sinnvollen und kritischen Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln. Durch einen Zuschuss des Bundes speziell für Sprach-Kindergärten konnten wir unsere Angebote an digitalen Medien erweitern und so allen Kindern den Zugang dazu ermöglichen.
Die Fachkräfte für Sprache Madeleine Seeger (Kita St. Martin), Diana Dietrich-Fluck (Kita St. Franziskus), Angela Lieske (Kita St. Michael), Andrea Roth (Kita Don Bosco), Luisa Hangarter (Kita Peter & Paul) und Franziska Glag (Kita HerzJesu), die leider auf dem Foto fehlt, freuen sich sehr darüber.

 

15.5.2022 Kindergarten trifft Steinzeit

Die Schulranzen-Bande der Kita Herz Jesu haben mit ihren Erzieherinnen Agnes Eckert, Laura Grundmüller und Chiara Grizzanti einen spannenden Blick in die Steinzeit genommen. Die Kinder konnten erfahren, wie die Menschen im Hegau in der Steinzeit gelebt haben.
Feuer machen, Werkzeuge aus der Steinzeit anschauen und das Anfertigen einer Kette aus Kuhknochen hat klein und groß begeistert.
Ein dickes Dankeschön geht an das Archäologische Hegau-Museum Singen mit seinem Konzept "Anfassen + Mitmachen" - einfach klasse!

 

9.5.2022 Infoveranstaltung Service-Wohnungen/Wohngemeinschaften für Senior*innen in Mühlhausen-Ehingen

Wir laden Sie herzlich am 12. Mai 2022 um 19:30 Uhr in das Bürgerhaus nach Ehingen ein. An diesem Abend informieren wir Sie rund um das geplante Vorhaben der Caritas Singen-Hegau auf dem Areal des alten Sportplatzes. Im anschließenden Gespräch ist dann Zeit für Ihre Fragen, Anregungen und Wünsche. Auch Interessierte, die sich zukünftig im Projekt haupt - oder ehrenamtlich engagieren wollen, sind herzlich willkommen.

Mehr zu diesem Projekt unter www.caritas-singen-hegau.de/aktuelles/projekte/

 

 

7.5.2022 Hilfe, die ankommt - schnell und unbürokratisch

Zum zehnjährigen Bestehen der Familienberatung an Kindertageseinrichtungen der Stadt Singen luden die Familienberaterinnen der Kitas Don Bosco, Clarisse Zintel und St. Lucia, Anette Gruber am Samstag, den 12. März 2022 zu einem nachhaltigen Tauschmarkt in den Gemeindesaal der Liebfrauenkirche ein. Alle Artikel wurden kostenlos abgegeben, ganz nach dem Motto: „Verschenken statt Wegwerfen“.
Viele Besucher*innen wollten trotzdem gerne etwas spenden. Von diesem Betrag konnten nun Bücher, Spiele, sowie Bastelmaterial angeschafft werden, die beim offenen Treff für ukrainische Familien im Kardinal- Bea-Haus große Freude bei den Kindern auslösten. Brigitte Ossege-Eckert, als Fachbereichsleitung auch für den Offenen Treff zuständig, bedankte sich für das tolle Engagement!

30.4.2022 Amalia und Till drehen ihren eigenen Trickfilm 

Wieder einmal erlebten die Kinder mit viel Spaß und Freude das Oster-Ferienprogramm von DOPPELKLICK im KLARO der Caritas Singen-Hegau. In einer kleinen Gruppe erstellten sie individuelle digitale Trickfilme. Ergänzt wurden die Szenen mit der eigenen Stimme und mit passenden Geräuschen vertont. Sehr kreativ wurden die Geschichten mit Lego-Figuren, Ästen aus der Natur und einem Monster aus Knete gestaltet. Zuhause wurde das Erlernte gleich mit Freund*innen ausprobiert. Alle freuen sich schon auf die nächsten Workshops in den Pfingstferien. Das Projekt DOPPELKLICK stärkt die digitalen Kompetenzen von Kindern und Familien und wird unterstützt vom Projekt „Starke Kinder chancenreich“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg.

21.4.2022 Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Betreuer*innen startet im Mai

Sie suchen ein sinnstiftendes Ehrenamt, bei dem Sie Verantwortung übernehmen für Menschen, die ihre persönlichen Angelegenheiten nicht mehr alleine regeln können? Sie haben Fragen rund um die gesetzliche Betreuung oder Sie übernehmen bereits eine Betreuungsaufgabe im Kreis der Familie?
Wir bieten Ihnen einen Kurs, in dem Sie Grundlegendes über das Betreuungsrecht erfahren und Gleichgesinnte kennenlernen. Der Kurs startet am 3.5.2022 und findet bis zum 24.5.2022, jeweils dienstags in der Zeit von 18.00 Uhr – ca. 19.30 Uhr statt. Der Kursort ist die Werkstatt Team Pirmin, Konferenzraum, Lise-Meitner-Str. 7, 78224 Singen. Der Anmeldeschluss ist am Freitag, den 29.4.2022.
Informationen und Anmeldung bei Gabriele Starz, starz@caritas-singen-hegau.de, Tel.: 07731 969 70-251 oder Sie schauen auf unsere Website unter https://www.caritas-singen-hegau.de/angebote/beratungsangebote/betreuungsverein/

Bei Verschlechterung der Corona-Lage findet der Kurs online statt.

6.4.2022 Ein Leuchtturmprojekt für Mühlhausen - Ehingen

Der Spatenstich für das Wohnquartier am Sportplatz wurde nach langer Planung vollzogen. Die Wohnanlage wird mit 4 Gebäuden, Tiefgarage und großzügigen Außenanlagen entstehen. Das Herzstück des Quartiers ist Haus A mit 12 Seniorenwohnungen und einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft. Die Betreuung wird die Caritas Singen-Hegau übernehmen.

>Das Wochenblatt berichtet

24.3.2022 Der Grundstein in der Feuerwehrstraße wurde gelegt

Letzte Woche durften wir bei schönstem Sonnenschein die Grundsteinlegung für den Verbindungsbau in der Feuerwehrstraße feiern. Hier werden zukünftig 28 Menschen mit Behinderung barrierefrei wohnen. Eine Tagesbetreuung für Senior*innen mit Behinderung wird zusätzlich eingerichtet. Die Fertigstellung ist für den Herbst 2023 geplant.
Begleitet von guten Wünschen wurden kleine persönliche Kostbarkeiten der Bewohner*innen in einer Zeitkapsel in der Baugrube versenkt.

>Der Südkurier berichtet ausführlich

 

22.3.2022 Wenn Nachbarn zu Freunden werden - zu Besuch im Südpol

Viele unserer ehemaligen Kita-Kinder aus St. Nikolaus besuchen uns auch nach Jahren noch, wenn Sie einen Zufluchtsort brauchen oder Kummer und Sorgen haben. Zweifelsfrei ein riesiger Vertrauensbeweis an uns.
 „Aber wäre es nicht schön bereits im Kindergartenalter Brücken zu schlagen, um den neuen „Großen“ einen nahtlosen Übergang zu weiteren sicheren Häfen zu ermöglichen?“ Diese Frage stellte sich Mirja Zahirovic in einer Sitzung der Initiative „Stark im Süden“. Die Antwort kam prompt von Fabian Weißhaar, Hausleitung vom Kinder- und Jugendtreff Südpol. Und so wurde die Idee vom „Südpol-Tag“ geboren, der bereits seine Premiere feierte. Gemeinsam mit unseren Wackelzähnen, den Vorschülern, besuchten wir den nahe gelegenen Kinder- und Jugendtreff, der ein tolles Programm für uns vorbereitet hatte. Jessica Dammer und Fabian Weißhaar zeigten den Kindern zunächst die Einrichtung, die aus dem Staunen gar nicht mehr rauskamen. Der Höhepunkt war jedoch die Kletterwand und der „Disco-Raum“, in dem wir natürlich „Party“ machten. Der „Südpol-Tag“ wird nun einmal im Monat stattfinden, denn, „das war voll cool“, so die einhellige Meinung.

21.3.2022 Werkstatt Integration bietet im Netzwerk eine Fortbildung für Geflüchtete zum Thema Arbeit an

In Kooperation mit dem Netzwerk Bleiben mit Arbeit der AWO und dem Landratsamt Konstanz bietet der Caritasverband Konstanz und der Caritasverband Singen-Hegau eine Online-Fortbildung für Neuzugewanderte zum Thema Arbeit an.

Die Veranstaltung richtet sich an Geflüchtete aus dem Landkreis Konstanz.

Die Fortbildung besteht aus zwei Modulen. Interessent*innen können sich auch für beide Module anmelden.

Modul 1: Mein Weg in Arbeit  am 7.4.2022,  9-11 Uhr
Zielgruppe: Neuzugewanderte, die sich auf der Suche nach Arbeit oder Ausbildung befinden

Modul 2: Der Arbeitsalltag am 7.4.2022, 18-20 Uhr
Zielgruppe: Neuzugewanderte, die sich bereits in einem Beschäftigungsverhältnis befinden

Anmeldung: u.schuran(at)caritas-kn.de

>Weitere Informationen finden Sie hier im Flyer

12.3.2022 Verschenk´s doch Markt

Zum zehnjährigen Bestehen der Familienberatung an Kindertageseinrichtungen der Stadt und der Caritas Singen-Hegau luden die Familienberaterinnen Clarisse Zintel und Anette Gruber aus den Kitas Don Bosco und St. Lucia am Samstag zu einem nachhaltigen Tauschmarkt im Gemeindesaal der Liebfrauenkirche ein. Ein Sammelsurium an Haushaltswaren, Dekorationsartikeln, Kleidung, Spielen und Kinderbüchern lud die Besucher*innen zum Stöbern ein und viele Artikel wechselten den Besitz.
Alle Artikel wurden kostenlos abgegeben, ganz nach dem Motto: Verschenken statt Wegwerfen, doch viele Besucher*innen wollten gerne etwas spenden und so kam ein schöner Betrag zusammen, den die Veranstalter*innen gerne für die Flüchtlinge aus der Ukraine, die bei uns im Landkreis ankommen, verwenden wollen.

>Lesen Sie hier den Artikel im Südkurier

 

8.3.2022 Internationaler Frauentag auch in der Kita St. Peter+ Paul

Auch in der Kindertagesstätte St. Peter + Paul wurde der Internationale Frauentag gefeiert.
Jede Frau wurde an diesem Morgen eine Rose überreicht - jede Mama,Oma, Tante, Kollegin - also jede dieser wundervollen Frauen sollte sich in der Kita  wertgeschätzt fühlen. Sicher hat jede dieser Frauen diese erfreuliche Überraschung durch den Tag getragen.
Die Aktion wurde von Sabine Skowronek und Luisa Hangarter der Kita Peter + Paul geplant und durchgeführt - vielen Dank dafür!

 

8.3.2022 Die Werkstatt Integration feiert den Internationalen Frauentag mit einer Plakataktion

Gemeinsam mit der Stadt Singen hat Kathariona Kirchberg von der Wekstatt Integration gemeinsam mit der Stadt Singen zum Internationalen Frauentag eine kleine Plakataktion gestartet. Hierfür wurden bereits im Voraus zahlreiche Fragebögen zum Thema „Frausein“ an Frauen und Mädchen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft verteilt. Abgefragt wurden weibliche Vorbilder sowie persönliche Botschaften an andere Frauen und Mädchen.

Zurückgekommen sind tolle Statements, die zu vielen tollen Plakaten geworden sind! Die entstandenen Plakate werden sowohl auf unseren digitalen Kanälen, als auch auf dem Kanal der Stadt Singen nach und nach gezeigt.

Wer sich die ersten Plakate nicht nur über die Sozialen Medien, sondern auch persönlich ansehen wollte, fand diese in der Innenstadt an einem Stand vor der BW-Bank in Singen. Hier bestand auch die Möglichkeit, weitere Fragebögen auszufüllen, die zur Fortsetzung der Plakataktion verwendet werden.

>Hier gibts die Plakate zur Ansicht

 

7.3.2022 Caritas und Gleichstellungsbeauftrage stellen Projekt >Frauen stärken< vor

Die Caritas Singen-Hegau und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Petra Martin-Schweizer stellten am Montag der Presse ein neues Projekt vor, das Mädchen und Frauen mit Behinderungen stärker vor Gewalt schützen soll. Eine digitale Auftaktveranstaltung für Fachkräfte findet am Freitag statt.

>Der Südkurier berichtete 

>Das Wochenblatt berichtete

9.2.2022 OUT IN CHURCH - für eine Kirche ohne Angst

Die Caritas unterstützt die Ziele von Outinchurch auf breiter Basis. Der Vorstand des Diözesancaritasverbandes schreibt dazu: „Kirche und Caritas berufen sich auf einen Gott, der sich unterschiedslos allen Menschen zuwendet, ohne Ansehen von Herkunft, Status, Weltanschauung oder sexueller Orientierung. Deshalb lehnen wir jede Form der Ausgrenzung ab und treten für Offenheit und Vielfalt ein, nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch in unserer Kirche. Caritas ist für alle Menschen da, unabhängig von ihrer Lebenslage oder Lebensphase. Caritas ist für alle Menschen da, die Hilfe brauchen. Genauso sind wir für alle Menschen offen, die diese Überzeugung teilen und sich in der Caritas für ihre Nächsten engagieren wollen - ob beruflich oder ehrenamtlich. Wir sind zutiefst davon überzeugt, dass die christliche Botschaft keinen Menschen ausschließt.“

Als örtlicher Caritasverband leben wir die Ziele dieser Initiative schon seit vielen Jahren. Unabhängig von der Herkunft, der Weltanschauung oder der sexuellen Orientierung zählen bei unserer Personaleinstellung nur die innere Haltung, die gelebten Werte und die Fachlichkeit. Wir erfahren aber sehr schmerzhaft, dass das kirchliche Arbeitsrecht dieses Vorgehen von uns nicht garantiert. Ein offenes Leben entsprechend der eigenen sexuellen Orientierung und der geschlechtlichen Identität, auch in einer Partnerschaft beziehungsweise Zivilehe, darf aber niemals als Loyalitätsverstoß oder Kündigungsgrund gewertet werden. Daher unterstützen wir auch als Verband die Forderung nach einer grundsätzlichen Veränderung des kirchlichen Arbeitsrechts!

Weitere Informationen finden Sie auch unter https://outinchurch.de

31.1.2022 Geplante Impfpflicht verschärft Situationen in Pflegeheimen: „Wir brauchen jede helfende Hand“

Ab 15. März gilt eine einrichtungsbezogene Impfpflicht. Viele Heimleiter aus der Region befürchten Personalausfälle. Sie sind ratlos, wie sie aber März ihre Einrichtungen weiter führen sollen. Deshalb fordern sie eher eine allgemeine Impfpflicht.

Im Dezember hat die Bundesregierung die einrichtungsbezogene Impfpflicht beschlossen, die am 15. März in Kraft tritt. Diese Impfpflicht betrifft alle Einrichtungen, „in denen sich eine Vielzahl besonders vulnerabler Personen aufhalten oder von diesen Einrichtungen versorgt werden“, heißt es aus dem Stuttgarter Sozialministerium. Die Mitarbeiter*innen müssen ihrem Arbeitgeber einen Nachweis erbringen, dass sie geimpft oder genesen sind. Ausgenommen sind Mitarbeiter*innen, die ein Attest vorweisen können. Wer das nicht kann, muss dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Dieses kann ein „Tätigkeitsverbot“ aussprechen.

Wolfgang Heintschel fürchtet sich vor dem 15. März. Das ist der Stichtag, an dem in Deutschland eine einrichtungsbezogene Impfpflicht gelten soll. Für Heintschel, Geschäftsführer der Caritas Hegau-Singen, bedeutet das: Aktuell weiß er nicht, wie er den Betrieb seiner sozialen Einrichtungen planen soll. „Wir brauchen jetzt jede helfende Hand“, sagt er. 

>Lesen Sie hier den vollständigen Artikel im Südkurier

10.1.2022 Arbeiten Pfleger*innen künftig lieber im Supermarkt?

Diskussionen im Pflege- und Gesundheitswesen: Bis 15. März müssen Mitarbeiter*innen geimpft sein, egal ob Pfleger*in oder Hausmeister*in. Doch einige könnten lieber den Job wechseln, befürchten Verantwortliche aus Singen. Dann würde die ohnehin angespannte Personalsituation noch schlimmer. Fragen und Antworten zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht im Hegau. Unser Vorstand Oliver Kuppel im Gespräch mit dem Südkurier.

>Lesen Sie hier den Artikel des Südkuriers

10.12.2021 Initiative von Mehr Zeit für Kinder e.V. stattet Kita Peter + Paul mit Spielwaren aus

Die Kita Peter + Paul der Caritas Singen-Hegauzählt zu den Gewinnern der „KiTa-Spielothek“ 2021 und erhält damit ein umfangreiches Spielwarenpaket mit wissenschaftlich geprüften Produkten. Das Besondere an der „KiTa-Spielothek“: Die Produkte sollen auch an die Familien der Kinder zum gemeinsamen Spielen zu Hause ausgeliehen werden.

Die Kita Peter + Paul hat sich am Aufruf der Initiative „KiTa-Spielothek“ des Mehr Zeit für Kinder e.V. beteiligt und ein umfangreiches Spielwarenpaket gewonnen. Insgesamt werden in diesem Jahr 500 Kitas ausgestattet. Die Initiative „KiTa-Spielothek“ möchte spielerisch die Entwicklung von Kindergartenkindern fördern und durch die Ausleihe der Produkte zu den Familien nach Hause die Spielkultur in den Familien stärken.

Wie in einer Bibliothek dürfen die Kinder ihre Lieblingsspiele aus der „KiTa-Spielothek“ ausleihen und mit nach Hause nehmen, um sie dort gemeinsam mit der Familie auszuprobieren. Die Erzieherinnen und Erzieher können den Eltern Ratschläge geben, welche Spielwaren die Fähigkeiten ihrer Kinder besonders gut fördern. Auf diese Weise entsteht eine Erziehungspartnerschaft zwischen Erzieher*innen und Eltern und es ergeben sich Anlässe zu Gesprächen über die Entwicklung des Kindes.

29.11.2021 Caritas plant Verbindungsbau in der Feuerwehrstraße

In der Feuerwehrstraße 6 sind zur Zeit Büroräume für die Sozialen Dienste der Caritas untergebracht. Im Haus Katharina, in der Feuerwehrstraße 8 wohnen 13 Menschen mit Behinderung. Beide Häuser sind nicht barrierefrei. Die Caritas Singen-Hegau plant nun beide Häuser mit einem Zwischenbau zu verbinden und so zukünftig barrierefreie Wohnmöglichkeiten für insgesamt 28 Menschen mit Behinderung anbieten zu können.
Im Erdgeschoss des Zwischenbaus sind darüber hinaus Räumlichkeiten für eine Tagesbetreuung für Senioren mit Behinderung vorgesehen.

>Lesen Sie hier den Bericht des Südkuriers

23.11.2021 Mitmachen und Sammelheld*in werden

Jedes Jahr werden in Deutschland 600 Millionen Paar tragfähige Schuhe aussortiert und einfach weggeworfen. Dabei gibt es auf der Welt viele Menschen die sich keine neuen Schuhe leisten können.
Unsere Kindertagesstätte St. Lucia in Singen hat sich vor gut 2 Jahren entschieden bei der Alt-Schuhe-Sammlung von SHUUZ mitzumachen. Mit SHUUZ kann man gleich 3x Gutes tun:

1. Abfall vermeiden und damit die Umwelt entlasten
2. anderen Menschen helfen
3. pro gesammelte 10 kg Schuhe bekommt die Einrichtung 0,90€

In der Kita steht eine Sammelbox in die Eltern, Erzieher*innen und Kinder ihre alten, aber noch tragbaren Schuhe werfen können. Paarweise werden die Schuhe dann von uns in einen großen Karton gepackt und an die Kolping Stiftung geschickt. Das Porto wird von der Stiftung bezahlt.
Durch diese Aktion konnten wir für unsere Kita bereits über 100€ sammeln und dafür tolles Spielmaterial für die Kinder anschaffen.

 

17.11.2021 Ein besonderer Ort - das CARIFÉ der Caritas Singen-Hegau

Inklusion - ein Wort, das von vielen von uns schon begegnet ist. Doch was bedeutet es tatsächlich? In der Singener Stadtbücherei gibt es einen besonderen Ort, der auch zum Verweilen einlädt.
Besuchen Sie uns gerne in der Singener Stadtbücherei dienstags, donnerstags, freitags von 10-17 Uhr und samstags von 10-14 Uhr und gönnen Sie sich eine Tasse frsich gebrühte Inklusion.

>Das Wochenblatt bericht über das inklusive Cafe CARIFÉ - lesen Sie hier weiter

 

19.11.2021 Filmabend im Mehrgenerationenhaus Radolfzell - Wir schicken ein Schiff

Unsere Werkstatt Integration freut sich, Ihnen einen weiteren besonderen Filmabend bieten zu können. Am 25.11.2021 zeigen wir um 19.30 Uhr im Saal des Mehrgenerationenhauses im Haus der Diakonie, Teggingerstr. 16 in Radolfzell, den Film „Wir schicken ein Schiff“ von Lara Stratmann.

Lara Stratmann hat die Sea Watch 4, die zur Seenotrettung im Mittelmeer eingesetzt wird, von der Idee bis zum ersten Auslaufen begleitet. Der Film dokumentiert eindrücklich, dass und wie Kirche handelt angesichts der Not und der Dramen, die sich vor unser aller Augen bis heute im Mittelmeer abspielen. Nachdenklich stimmen dabei auch die unterschiedlichen Auffassungen der evangelischen Christen darüber, was Kirche sollte – und was möglicherweise nicht. Letztlich hat sich jedoch ein Verständnis von Nächstenliebe und von einem modernen Rollenverständnis der Kirche durchgesetzt, das in konkretem Handeln mündet. Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Kooperationspartner*innen auf einen informativen Abend! Der Eintritt ist frei!

Wegen der aktuellen Situation erbitten wir Ihre Anmeldung unter fluechtlingsarbeit.dwkn(at)diakonie.ekiba.de oder T 07732 - 95 27 79 bis zum 23.11.2021. Wir weisen darauf hin, dass wir uns an die dann geltenden Corona-Vorschriften 3G oder 2G halten werden.

11.11.2021 Singener Kriminalprävention lädt gemeinsam mit der Werkstatt Integration zum Filmabend ein

Die Singener Kriminalprävention (SKP) lädt gemeinsam mit der Werkstatt Integration der Caritas Singen-Hegau zu Filmabend mit Abstimmung ein. Im Ratssaal des Singener Rathauses wird am 2. Dezember um 18 Uhr die Dokumentation "Schwarze Adler" gezeigt. Afrodeutsche Fußballer*innen erzählen, wie es sich anfühlt, voller Stolz das Nationaltrikot zu tragen - weißes Trikot mit schwarzem Adler auf der Brust -  und doch nicht richtig dazu zu gehören.  Es sind zum Teil erschütternde Geschichten von Rassismus. Anthony Baffoe, Ende der 80er-Jahre Spieler bei Fortuna Düsseldorf, schildert zum Beispiel, wie es sich anfühlt, wenn von den Rängen Sprechchöre oder Affenlaute erschallen.
Der Film wird im Rahmen der SKP zur Förderung der Demokratie in Singen gezeigt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter skp@singen.de oder T 07731 - 8 55 44 unbedingt erforderlich. 

>Lesen Sie hier den Veranstaltungshinweis des Südkuriers

7.11.2021 Rundherum - rundherum, Zähneputzen ist nicht dumm

Wie gut, dass in unserer Krippe Wunderfitz zweimal im jahr Besuch von der Zahnjugendpflege bekommt. So lernen schon die Kleinsten, welches Essen gesund ist und warum tägliches Zähneputzen so wichtig ist. Und damit das dann auch gut klappt, wird gleich mal am Krokodil geübt. Denn wer das mit 70 messerscharfen Krokodil-Zähnen hinbekommt ist natürlich Zahnputzmeister. Dieser hier macht es vor - hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer!

 

16.10.2021 Tag der Vielfalt - die Werkstatt Integration war dabei

Das bunte und offene Singen präsentierte sich samstags in der Innenstadt. Die Werkstatt Integration stand gemeinsam mit der Gastmahlgruppe in der Innenstadt und die selbstgemachten kulinarischen Köstlichkeiten der Gastmahlgruppe kamen bei der Bevölkerung sehr gut an. Es war ein toller Tag mit vielen netten Gesprächen und interessanten Begegnungen.

 

9.10.2021 Kita hilft Kita oder Solidarität ist Ehrensache

Das Kollegium der Kindertageseinrichtung Herz Jesu war sehr berührt von den schrecklichen Bildern der Unwetter – und Überflutungskatastrophe in Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz. Auch bei den Kindergartenkinder war durch die Berichterstattung in den Medien das Thema präsent.
So kam der Wunsch auf zu helfen. Flugs war eine Spendenkasse im Eingangsbereich der Kindertageseinrichtung aufgestellt und es war klar: „Wir unterstützen eine vom Hochwasser betroffenen Kita“!
Eltern und Besucher*innen hatten so unkompliziert die Möglichkeit sich an der Solidaritäts-Aktion zu beteiligen.

Ein Kindergarten-Papa, der gleichzeitig Betreiber eines Pizza- Lieferdienstes ist, fand die Geste so toll, dass er die Idee gleich aufgegriffen hat. So hat Familie Popescul vom Pizzadienst Tassone in ihren Filialen in Singen, Radolfzell und Ludwigshafen fleißig mitgesammelt.
Zusammen haben die Kindertageseinrichtung Herz Jesu und die Familie Tassone 1192 €uro gesammelt. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender*innen für Ihre Großzügigkeit und Familie Tassone für Ihr solidarisches Engagement!

Und wohin genau soll das Geld jetzt fließen?
Durch die Hilfe von Caritas international, dem Hilfswerk der Deutschen Caritas, die vor Ort engagiert sind, konnte eine vom Hochwasser stark betroffene integrative Kita gefunden werden - hier wird sicher jede Unterstützung willkommen sein.

 

 

7.10.2021 Hier gibt’s das offizielle Wahlergebnis der Kita mit Familienzentrum St. Nikolaus

Angelehnt an die Bundestagswahl 2021 wählten auch die Kinder in der Kita mit Familienzentrum St. Nikolaus – nicht den/die Bundeskanzler*in,  aber den neuen Namen ihrer Gruppe!
Und warum?
Partizipation wird bei uns großgeschrieben, damit auch schon die Kleinsten lernen ihre eigenen Ideen, Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu formulieren. Sie werden in verschiedene Entscheidungsprozessen mit eingebunden, um Demokratie zu erfahren, miteinander zu Diskutieren und Ihre eigene Meinung  zu vertreten!
Denn Demokratie will gelernt sein!
Wir freuen uns auf das Kindergartenjahr mit den neuen Gruppennamen. Das Wahlergebnis lautet:

Gruppe 1: Die Tigerenten-Gruppe
Gruppe 2: Die Hummel-Gruppe
Gruppe 3: Die Löwen-Zahn-Gruppe 

Wir gratulieren!
Ob es auch noch Koalitionsverhandlungen zu den einen oder anderen Themen gibt? Wenn ja, dann werden wir auf alle Fälle darüber berichten!

 

4.10.2021 Qualität in der Ausbildung durch Mentorinnen

Die Kita Herz Jesu freut sich mit ihrer Kollegin Agnes Eckert, die diese Woche ihr Zertifikat zur Anleiterin im Marianum Hegne entgegen nehmen durfte. Es gehört zu den Qualitätsstandards in Kitas, das Mentor*innen von staatlich geprüften Erzieher*innen im Anerkennungsjahr, dem letzten Ausbildungsjahr, diese Zusatzfortbildung vorweisen.

Diese Weiterbildung geht über ein Kitajahr und ist in mehrere Module gegliedert. Es geht um die Aufgaben als Anleiter*in, um Kommunikation und Konfliktmanagement und na klar um Personalführung. Also jede Menge Inhalte, die aufgrund von Corona teils in Präsenz und teils online absolviert werden mussten.

Wir gratulieren unserer Agnes ganz herzlich zu ihrem gelungenen Abschluss als Mentorin.

 

2.10.2021 Beratungsangebote der Caritas werden zum Baustein der Quartiersarbeit im Siedlerheim

Der Südkurier berichtet über die lebendige Quartiersarbeit im Singener Süden. Neben dem Verein Kinderchancen und der AWO wird hier auch die Caritas Singen-Hegau aktiv und bietet verschiedene Beratungsmöglichkeiten an.

>Lesen Sie hier den Artikel des Südkuriers

>Auch das Singener Wochenblatt berichtete

15.9.2021 Inklusions-Café Carife öffnet nach Coronapause wieder

Am Mittwoch, den 15. September um 10 Uhr öffnet das Carifé in der Stadtbücherei in Singen wieder.
Das Inklusions- Café ist in der Stadt Singen einmalig. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten hier zusammen. Die Gäste, die sich im Carifé treffen, nutzen diesen gemütlichen Ort, um in Ruhe Zeitung zu lesen, das kostenfreie WLAN zu nutzen oder um sich in geselliger Runde eine Tasse Kaffee, andere alkoholfreie Getränke oder einen kleinen Snack zu gönnen.
Das zentral gelegene, barrierefreie Carifé in der Stadtbücherei bietet Menschen mit Assistenzbedarf einen Lernort, an dem sie Erfahrungen im gastronomischen Bereich sammeln können. Die Anleitung vor Ort übernimmt eine Fachkraft, die pädagogische Unterstützung erfolgt durch einen Jobcoach. Dadurch ermöglicht es die Caritas Singen-Hegau Menschen mit Behinderung, persönliche und fachliche Kompetenzen auszubauen und ebnet die Option für den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Eben FRISCH GEBRÜHTE INKLUSION - wir freuen uns auf alle Besucher*innen.

Ab nächster Woche hat das Carifé wieder regelmäßig am Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 – 17 Uhr und am Samstag von 10 – 14 Uhr geöffnet.

10.9.2021 Spende der Firma Flexo GmbH sorgen für mehr Sicherheit

Durch eine großzügige Spende ist das Treppen steigen jetzt auch für Michael sicherer und einfacher. Die Firma Flexo Handläufe GmbH mit Sitz in Gottmadingen hat sich in unseren Einrichtungen umgeschaut und überall wo es nötig war, kostenlos durchgehende Handläufe nachgerüstet. Vielen Dank für das Engagement und die damit verbundene Spende! 

6.9.2021 Caritasvorstand ist Überraschungsgast

Der Südkurier bringt die Kandidat*innen für die Bundestagswahl mit Überraschungsgästen ins Gespräch. Zum Thema Pflegenotstand unterhielten sich Wolfgang Heintschel, Vorstand der Caritas Singen-Hegau und Sybille Röth, Kandidatin der Linken für den Landkreis Konstanz im Cafe Horizont. 

>Lesen Sie hier den Artikel

21.8.2021 Frauen treffen sich - ein niederschwelliges Angebot für alle, die neue Kontakte knüpfen wollen

Zum ersten Mal seit Beginn der coronabedingten Pause trafen sich auf Einladung des Vereins Integration in Singen (InSi) und der Stabsstelle Integration wieder Frauen zum gemeinsamen Austausch. Der Verein InSi und die Integrationsstelle organisieren ein niederschwelliges Angebot für Frauen, die neue Kontakte knüpfen und sich austauschen wollen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Frauentreff ein paar Mal stattgefunden. Nun wollen die Frauen sich ganz unkompliziert wieder im 14-tägigen Rhythmus treffen. Die Gruppe ist offen für alle Frauen, egal welcher Herkunft und natürlich auch für deren Kinder.

>Lesen Sie mehr dazu im Artikel des Südkuriers 

12.8.2021 Kinder drehen eigene Trickfilme - Ferienprogramm im Doppelklick

Beim Film-Workshop des Caritas-Projektes DOPPELKLICK im Rahmen des Ferienprogramms haben die Teilnehmer*innen in kleinen Gruppen eigene digitale Filme erstellt. Dabei gingen die KInder sehr kreativ an die Arbeit.

>Lesen Sie hier den Artikel des Südkuriers

10.8.2021 Meine Kindergartenleiterin ist auch Feuerwehrfrau - Brandschutzerziehung in der Kita

Alles was verboten ist finden Kinder meistens sehr spannend, so auch Feuer. Immer wieder kann man in den Nachrichten hören, dass Brände mitunter auch von Kindern ausgelöst wurden. Daher ist es sehr wichtig, Kinder schon in diesem Alter für das Thema zu sensibilisieren, denn nur so wissen Kinder, dass Feuer gefährlich sein kann und wie man sich im Ernstfall richtig verhält.

In der Feuerwehr-Woche in der Kita St. Peter + Paul wurden folgende Themen mit den Kindern erarbeitet:

1. Tag: Was ist Feuer? Was ist der Unterschied zwischen gefährlichem und nützlichem Feuer?
2. Tag: Wie setze ich einen Notruf ab? Wie finde ich den richtigen Fluchtweg, wie ist er gekennzeichnet? Wo ist der Sammelplatz in der Kita? Wie verhalte ich mich im Brandfall?
3. Tag: Uniform- wie sieht die Ausrüstung aus?
4. Tag: Aufgaben der Feuerwehr
5. Tag: Besuch bei der Feuerwehr Singen

Das war für alle eine erlebnisreiche Woche!
Und ja! Unsere Frau Salewski ist wirklich Feuerwehrfrau! Sie ist seit 2009 Mitglied der Feuerwehr Singen in der Abteilung Beuren an der Aach und leitet die Jugendfeuerwehr dort seit 2011. Wir findens richtig toll! Vielen Dank für Ihr zweifaches Engagement!

5.8.2021 Große Freude über Spielzeugspende in der Kita Herz Jesu

Welch eine Freude in der Kita Herz Jesu! Genau richtig zum Start der Sommerferien kamen die neuen Spielsachen ins Haus. Ein Kindergartenvater hatte die tolle Idee, den Kids während der zur Zeit doch eher regnerischen Ferientage einige neue Beschäftigungsangebote zu spenden. Und es ist nicht zu übersehen, die Kinder und Fachkräfte der Kita Herz Jesu freuen sich sehr über die neuen Spiele.
Alle zusammen sagen ganz herzlich DANKESCHÖN! 

3.8.2021 Ausstellungseröffnung "Was ist Menschenhandel"?

Das  FIZ (Fraueninformationszentrum) zeigt in Kooperation mit der Stadt SIngen und inSi e.V. eine interaktive Austellung
zu Menschenhandel: Wo findet Menschenahndel statt? wer ist davon betroffen? Welche Rechte haben Betroffene?

Die Aussstellungserröffnung findet am 3.8.2021 um 16 Uhr im Café Horizont, Hegaustraße 29, 78224 Singen statt.
Am Donnerstag 5.8. ab 16 Uhr ist eine Beraterin des FIZ anwesend und informiert zu Fragen von Menschenhandel, Asyl und Flucht.

>Hier lesen Sie den Gesamtflyer

 

 

19.7.2021 Zwei Hochbeete für den Kindergarten

Die Siedlergemeinschaft in Singen hat sich mit dem Bau von zwei Hochbeeten an der "Klima verrückt Stadt-Kampagne" beteiligt. Die beiden Hochbeete wurden dann der Kindertagesstätte St. Nikolaus der Caritas gespendet. Auch den Inhalt und die ersten Setzlinge werden der Kita zur Verfügung gestellt.

>Lesen Sie hier den Artikel des Südkuriers

20.7.2021 Caritas vor Ort - Beratung jetzt auch in Rielasingen und Tengen

Das Angebot Caritas vor Ort wurde ausgeweitet. Christina Hagel unterstützt jetzt auch in Rielasingen und in Tengen.
Caritas vor Ort ist ein Angebot in Zusammenarbeit mit den Seelsorgeeinheiten Bernhard von Baden und Aachtal. 
Kürzere Wege zum Beratungsgespräch sollen es Menschen in einer Notlage erleichtern, Hilfe in Anspruch zu nehmen
oder gemeinsam im Gespräch die Situation zu klären. Das Angebot ist für alle Ratsuchenden offen, kostenfrei
und unterliegt der Schweigepflicht.

>Lesen Sie hier Artikel des Südkuriers

 

15.7.2021 Kita Don Bosco wird zum Tauschtreff - für Familien und fürs Klima ein Gewinn

Initiiert von der Familienberatung Clarisse Zintel und der Fachkraft für Sprache Andrea Roth wurde die Kita Don Bosco kurzerhand zum Tauschtreff für gut erhaltene Kinderkleidung. Unterstützt wurde die Aktion vom Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) in Singen, die auch sonst in ihrer Kleiderstube gute und tragbare Kinderkleidung zur Verfügung stellt. Eine tolle Aktion, denn das Angebot wurde von vielen Familien gut angenommen. Und das Klima freut sich auch, denn auch unsere Lieblings-T-Shirt gibts leider nicht zum ökologischen Nulltarif.

11.7.2021 Wer wird Europameister? Der richtige Tipp gewinnt!

Während der EM lief in der Kita Peter + Paul eine Tipp-Aktion zur Fußball Europameisterschaft 2021. Jetzt geht es dann im Finale um den Titel, aber wer wird denn jetzt Europameister? Die Familien schreiben Ihre Tipps auf, denn wer das Finale richtig tippt, darf sich demnächst über einen tollen Fußball freuen! Herzlichen Glückwunsch!

 

8.7.2021 Verschenken statt Wegwerfen - Tauschtage in St. Lucia

Kinder- und Erwachsenenaugen beginnen zu leuchten, wenn es heißt, „Es sind wieder Tauschtage“, in der Kindertagesstätte St. Lucia. Unter dem Motto,“ Verschenken statt Wegwerfen“ organisiert die Familienberaterin Anette Gruber in regelmäßigen Abständen Tauschtage in der Einrichtung. Die Eltern haben dann die Möglichkeit gute, tragbare Kleidung, Spielsachen und Haushaltsartikel in die Kindertagesstätte zu bringen. Dort werden die Sachen ausgelegt und können von anderen Personen kostenlos mitgenommen werden. Kleidung und Spielzeug, auch funktionierende Haushaltsgeräte wie Nähmaschinen und Bügeleisen, Geschirr, Schmuck, Bücher, Kinderwagen und vieles mehr wechseln bei dieser Aktion ihre Eigentümer. Ein nachhaltiges Angebot das anderen eine Freude macht und einem selbst jede Menge Spaß bringt. Und das Beste ist: es gibt wieder Platz im Kleider- und Spieleschrank!

 

7.7.2021 Heiliger Sankt Florian, verschon mein Haus

Es ist gut auf den Schutz von oben zu vertrauen. Noch besser ist, wenn man sich selbst um den Brandschutz kümmert. Darum haben wir eigens für die Caritas Singen-Hegau einen Brandschutzbeauftragten, der dafür sorgt, dass bauliche, organisatorische und anlagetechnische Maßnahmen den höchsten Sicherheitsstandards entsprechen. Sei es in unseren Einrichtungen, Häusern oder Werkstätten. Und heute ist der Berufsbildungsbereich dran. Auf dem Unterrichtsplan steht die Handhabung und das "live am Feuer". Eine wirklich aufregende, aber umso wichtigere Übung. Vielen Dank an alle!

Mehr zu unserem Bereich Qualität und Sicherheit finden Sie hier 

30.6.2021 Ein nachhaltiges Projekt der Kita Herz-Jesu – die Kleiderstange ist da

60 Kleidungsstücke kauft jede*r Deutsche im Durchschnitt pro Jahr. Gleichzeitig landen hierzulande jedes Jahr 1,3 Millionen Tonnen Kleidung im Müll oder in Altkleidercontainern. Nachhaltig ist das nicht, denn bei der Produktion der Kleidung werden viel Wasser, Energie und umweltschädliche Chemikalien eingesetzt.
Damit ist in der Kita Herz Jesu jetzt Schluss – denn jetzt gibt’s Frau Becker. Die nette Nachbarin der Kita hatte angeregt, doch gute und tragbare Kinderkleidung kostenlos zur Verfügung zu stellen. Und flugs war die Kooperation mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) vereinbart, die jetzt aus ihrer Kleiderstube gute und tragbare Kinderkleidung zur Verfügung stellen. Die „Kleiderstange“ bietet nicht nur Kleidung, auch gut erhaltene Schuhe stehen zur Verfügung und Frau Becker berät jederzeit gerne und ehrenamtlich. Die Idee wird von den Kindergarteneltern bereits toll angenommen!
Ein klimafreundliches Projekt für die Kleinsten – in jeder Beziehung!

21.6.2021 Ich sag es dir mit den Augen - eine Aktion der Kita + Familienzentrum St. Nikolaus

Unter dem Motto „Ich sag es dir mit den Augen“ veranstaltete die Kita + Familienzentrum St. Nikolaus das zweite Monatsgewinnspiel für die Familien.
Aktuell sind wir alle umgeben von Menschen mit Masken im Gesicht. Die einzige Stelle im Gesicht mit der wir Freundlichkeit vermitteln können sind unsere Augen. Deshalb haben sie einen hohen Wiedererkennungswert. Alle pädagogischen Fachkräfte aus Kindergarten und Krippe sowie die Küchenfee ließen sich fotografieren, die Augen wurden aus den Fotos ausgeschnitten und an die Eltern verteilt. Jede Familie durfte zu Hause mit seinem Kind überlegen und zuordnen wem welche Augen wohl gehören. Probieren Sie selbst – manchmal ist das gar nicht so einfach!
Alle Familien die mitgemacht haben erhielten als kleine Freude einen 5 € Gutschein von der Bäckerei K&U welche der Kita von einer/m anonymen Spender*in bereitgestellt wurde.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

 

 

21.6.2021 Thalia sponsert kreative Leseratten in der Kita Herz Jesu

Mit großer Freude haben einige Kinder der Kita Herz Jesu Geschenktüten der Buchhandlung Thalia in Empfang genommen. Anlass dafür war ein Malwettbewerb, bei dem die Kinder ein kleines Kunstwerk ihres Lieblingsbuches einreichen konnten.
Franziska Glag hat diese Aktion in Zusammenarbeit mit dem Buchhandel Thalia in Singen durchgeführt, denn Bücher sind wunderbar, weil sie kleine Leseratten in eine andere Welt entführen und sie neue spannende Dinge entdecken lassen. Als Fachkraft für Sprache und Inklusion weiß sie, dass Kinder sich nur auf Bücher einlassen, wenn sie schon früh erfahren, wie viel Spaß im Lesen steckt und wie wichtig es ist, Kindern von den ersten Bilderbüchern zum Vorlesen bis zu spannenden Erst-Lese-Büchern zu begleiten.
Also den Kindern viel Freude beim Bücher stöbern und an die Buchhandlung Thalia ein herzliches Dankeschön!

14.6.2021 EDEKA Stiftung sponsert Gemüsebeet für die Kinder der Kita Don Bosco

„Du!? Woher kommen eigentlich die Radieschen?“

Um diese Frage zu beantworten hat die Kita Don Bosco der Caritas Singen-Hegau sich beim Projekt „Gemüsebeete für Kids“ der EDEKA Stiftung beworben und jetzt auch erfreulichen Besuch bekommen. Die Initiative der EDEKA Stiftung wurde im Jahr 2008 im Rahmen der Initiative „Aus Liebe zum Nachwuchs“ ins Leben gerufen.
Seither lernen Vorschüler*innen in Kindertageseinrichtungen im ganzen Land spielerisch und mit allen Sinnen am eigenen Hochbeet, wie Gemüse wächst und gedeiht. Und natürlich, dass Karotten, Kohlrabi und Kopfsalat jede Menge Pflege benötigen, bevor sie auf den Tellern landen können.
Und jetzt können auch Kinder der Kita Don Bosco in der Praxis erleben, wieviel Mühe und Zeit investiert werden muss, bis aus dem kleinen Samenkorn ein Radieschen, eine Karotte oder ein Kohlrabi geworden ist. Gut ausgestattet mit Schürzen und Gießkannen, Pflanzensamen und Setzlingen werden sie jetzt selbst zu kleinen Gärtner*innen.
Frühkindliches Leben und Erlernen sind der Schlüssel für nachhaltige Bildung. Durch das Praktische Tun im Gemüsebeet wird ein Grundstein für eine gesunde Ernährung gelegt. Außerdem macht Gartenarbeit gemeinsam auch Spaß, denn Theorie ist gut – Praxis ist besser!
Und selbstgezogenes Gemüse schmeckt immer doppelt so gut!

Das Singener Wochenblatt berichtet online

9.6.2021 Stadtradeln - wir sind dabei

Die Städte Singen und Stockach im Landkreis Konstanz nehmen vom 3. Juni bis 23. Juni 2021 am STADTRADELN teil. Alle, die hier wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, können mitmachen.
STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob Sie bereits jeden Tag fahren oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs waren. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn Sie diesen sonst mit dem Auto zurückgelegt hätten.
Und wir sind auch dabei – ein Team aus Singen und ein weiteres in Stockach sammeln Kilometer um Kilometer - einige sind in der ersten Woche schon zusammengekommen!

Mehr Infos unter https://www.stadtradeln.de/singen

 

Der Betreuungsverein der Caritas Singen-Hegau lädt ein - Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Betreuer*innen

Der Betreuungsverein der Caritas Singen-Hegau sucht Menschen, die eine interessante abwechslungsreiche ehrenamtliche Aufgabe übernehmen, gern etwas bewegen und für andere da sein wollen. Ab Juni 2021 wird ein kostenfreier Online-Qualifizierungskurs angeboten, um Menschen, die Freude am sozialen Engagement haben, für die Übernahme einer ehrenamtlichen gesetzlichen Betreuung zu schulen. Das gilt selbstverständlich auch für alle, die eine solche Aufgabe innerhalb der eigenen Familie übernehmen oder schon übernommen haben.
In 4 Abenden erfahren Sie Grundlegendes über das Betreuungsrecht, die rechtlichen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für die Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung. Sie erfahren viel über das Führen einer persönlichen Betreuung, welche Aufgaben und Pflichten ein Betreuer*in hat und welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt. Wir reden über Haftungsfragen, wie Betreuungsführung praktisch aussieht, wie beispielsweise eine Rechnungslegung erstellt werden kann.
Der Kurs startet am 14.6.2021 und findet bis zum 5.7.2021, jeweils montags in der Zeit von 18.00 Uhr – ca. 19.30 Uhr per Videokonferenz statt. Die Zugangsdaten erhalten Sie kurz vor Kursbeginn per Mail mitgeteilt.
Der Anmeldeschluss ist am Donnerstag, den 10.06.2021. 
Informationen und Anmeldung bei:
Gabriele Starz, starz(at)caritas-singen-hegau.de, T 07731  - 969 70-251

ONLINE Vortrag am 7.6.2021 - Aus Sicht von Zeitzeuginnen - Bosnien und Herzegowina 25 Jahre nach Kriegsende

Die WERKSTATT INTEGRATION lädt ein zum Online-Vortrag: Aus Sicht von Zeitzeuginnen -Bosnien und Herzegowina 25 Jahre nach Kriegsende
Bis heute ist die verübte sexualisierte Kriegsgewalt in Bosnien und Herzegowina ein Tabuthema. Während des Krieges wurden zwischen 20.000 und 50.000 Frauen Opfer systematischer sexualisierter Gewalt. Viele von ihnen leiden bis heute unter den psychischen und sozialen Folgen. Von den Tätern wurden nur wenige belangt, die Aufarbeitung der Verbrechen geht schleppend voran. Die überlebenden Frauen sind sozial stigmatisiert und erhalten meist keine Entschädigung. Frau Sandra Takács, Referentin für den Balkan und Osteuropa bei AMICA e.V. bietet psychosoziale Hilfe für benachteiligte Frauen in ländlichen Regionen - mit einem Schwerpunkt auf der Begleitung der Zeug*innen in Gerichtsverfahren. Zu Beginn wird Frau Takács berichten, daran anschließend gibt es Zeit für Fragen und Austausch. Die Werkstatt Integration der Caritas Singen-Hegau lädt sehr herzlich zum Online-Vortrag am 9. Juni 2021 um 18 Uhr ein. Bitte melden Sie sich bis zum 4.6.2021 per E-mail unter kirchberg(at)caritas-singen-hegau.de an. Katharina Kirchberg von der Werkstatt Integration wird Ihnen dann vor Beginn der Veranstaltung einen link zukommen lassen. Mehr zu unserer Arbeit unter www.caritas-singen-hegau.de/angebote/beratungsangebote/migration-integration/werkstatt-integration/ und zu Amica e.V. unter www.amica-ev.org

26.5.2021 Guter Wechsel in den Ruhestand - der Ruhestandslotse unterstützt

Die Caritas Konstanz und die Caritas Singen-Hegau unterstützen Menschen mit Behinderung auf dem Weg in den Ruhestand. Die Ruhestandslotsen beantworten Fragen und begleiten in einen aktiven Ruhestand. Dafür braucht es Menschen aus dem Sozialraum, die Freude an Begegnung und gemeinsamer Aktivität haben. Mitmachen lohnt sich! Kommen Sie gerne auf uns zu.
Dieses Projekt wird gefördert vom Landkreis Konstanz und arbeitet zusammen mit dem Caritasverband Konstanz.

Lesen Sie hierzu den Artikel des Südkuriers

21.5.2021 Mit DOPPELKLICK die digitalen Kompetenzen von Kindern und Familien stärken

Der Caritasverband SingenHegau hat ein neues Projekt zur Stärkung der digitalen Kompetenzen von Kindern und deren Eltern auf den Weg gebracht. DOPPELKLICK im KLARO ist ein niederschwelliges, außerschulisches Angebot in der Singener Innenstadt. Die Kooperationspartner sind unter anderen die Waldeck-Schule und die Kindertageseinrichtungen St. Peter + Paul und die Kita Herz-Jesu.

>Lesen Sie hier den Südkurierartikel

4.5.2021 Ab in den Wald - zum Trimmen- Rätseln - Spaß haben

In einer tollen Gemeinschaftsaktion haben die Kita Don Bosco und der Jugendtreff Nordstadt JuNo den Trimm-Dich-Pfad am Ziegelweiher für eine Familien-Spaß-Zeit fit gemacht. Die Eltern der Kita haben die Aktion tatkräftig unterstützt. 

So können bis zum 20. Mai 2021 an den ersten fünf Stationen die Ausdauer und die Fitness trainiert werden. Ab Station fünf startet der Wissenspfad der Kita Don Bosco. Hier ist Wissen zum Thema Wald gefragt! Wer alle Fragen richtig beantworten kann, findet auch das Lösungswort. Die Familien der Kita Don Bosco können auch ein Foto ihres Wald-Rätsel-Ausflugs an die Kita schicken, denn die ersten zehn Familien bekommen sogar eine kleine Belohnung.

Alle anderen Familien feiern sich einfach selbst. Wir wünschen allen eine tolle Familienzeit an der frischen Frühlings-Wald-Luft! 

 

15.4.2021 >Quality and Life< unterstützt die kleinen Computerkenner*innen von morgen

Die Firma babtec ist eine Softwarefirma, die ursprünglich aus dem Raum Wuppertal kommt und im Bereich Qualitäts-Management Software tätig ist. Sie unterstützt Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen durch ihren sozial-initiativen Verein „Quality and Life“, in dem Sie kostenlos Lernspaß-Pakete spendet. Das darin enthaltene technische Equipment inklusive Software unterstützt den spielerischen Umgang mit der deutschen Sprache und bietet einen behutsamen Einstieg in die IT-Welt. Unsere Kitas Don Bosco und St. Martin haben sich in diesem Jahr erfolgreich dafür beworben.
Gestern waren Annika Kirchmaier und Daniel Lis im Namen der Firma babtec in der Kita St. Martin und haben jeweils ein Kinder-Tablet ausgestattet mit dem Sprachprogramm „Schlaumäuse“ und einen Laptop für die Erzieher*innen übergeben. Darauf haben sich die Leitungen der Kitas Gabriele Wolf und Karin Bähn und vor allem die Fachkräfte für Sprache Angelika Kis und Andrea Roth schon lange gefreut, endlich auch digitale Medien in der alltagsintegrierten Sprachförderung einsetzen zu können.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht deshalb an diese tolle und vorbildliche Initiative!

>Lesen Sie hier den Artikel des Singener Wochenblatts

14.4.2021 Caritas will ins Quartier 2020 - Innovatives Wohnprojekt in Gottmadingen

Die Caritas Singen-Hegau plant in Gottmadingen neuen Wohnraum für 16 Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf zu schaffen. Das Angebot soll Menschen mit Behinderung ermöglichen möglichst selbstbestimmt und gut in ein Quartier eingebunden leben zu können.
Aktion Mensch fördert dieses Vorhaben 5 Jahre lang mit einem Zuschuss von rund 150.000 € und unterstützt so bundesweit Projekte, die auf Umsetzung von Inklusion und Teilhabe setzen.

>Lesen Sie hier den ausführlichen Artikel im Südkurier

>Auch das Wochenblatt berichtet

13.4.2021 TOPFIT für die Schule - Online-Zeit für Eltern in der Kita Peter + Paul

Gerade in der aktuellen Zeit sind Kontakte zu Eltern wichtiger denn je und vor allem, wenn es um die Schulreife des eigenen Kindes geht. „Wie mache ich mein Kind fit für die Schule“, lautet das Thema der Online-Zeit in der Kita Peter und Paul. Sabine Skowronek und Luisa Hangarter informierten als Familienberaterin und Fachkraft für Sprache die interessierten Eltern und hatten viele praktische Tipps dabei, die sich auch im Alltag einfach umsetzen lassen. Die Rückmeldungen der Eltern waren rundum positiv und so wird wohl schon bald zu einem weiteren Online-Nachmittag eingeladen werden. Wir freuen uns schon drauf! 

29.3.2021 Fünf Wochen in Quarantäne - der Südkurier berichtet aus dem Haus Christophorus

Das Haus Christophorus war eines der ersten, in dem sich im Februar die britische Mutation des Coronavirus ausbreitete. Seitdem wurde die Quarantäne für die Bewohnerinnen und Bewohner mit Behinderung immer wieder verlängert. Nun berichten Betroffene von dem großen Kraftakt. Denn auch die Betreuer waren erkrankt oder erkrankten immer wieder. Wer aushalf, setzte sich nicht nur dem hohen Risiko aus, sondern auch der Wege-Quarantäne.

> Der Südkurier berichtet von der Video-Konferenz mit Betroffenen aus dem Haus Christophorus  

26.3.2021 - Caritas Krippe Wunderfitz bei Publikumspreis des SpardaImpülsle 2021 auf Platz 33

Ein ganz herzlicher Glückwunsch geht an die Krippe Wunderfitz zu Platz 33 und zu 750 € Preisgeld beim SpardaImpülsle 2021. Es haben 236 Kindertageseinrichtungen mitgemacht und unsere Krippe Wunderfitz hat es mit dem Konzept „Die Kleinsten sind das Größte – Belebung des Gartens“ durch Publikumsstimmen auf Platz 33 geschafft.
Deshalb geht heute ein ganz großes Dankeschön vor allem an Sie alle, die für uns gestimmt haben! Durch Ihre Unterstützung werden wir mit dem Preisgeld den Gartenteil zu einem kleinen Abenteuerland umgestalten. So können die Krippenkinder ihre Umgebung und die Natur erkunden und erforschen und haben Spaß an der Bewegung. Und frühe Freude an Bewegung ist der beste Schritt für auch zukünftig aktive Kinder. 
Im Mai vergibt die Jury noch Preise – vielleicht sind wir da ja nochmal dabei – drücken Sie uns die Daumen.

>Lesen Sie hier unsere Bewerbung

25.3.2021 Inklusionspreis des Landkreises KN für das Hospiz-Speise-Team

Wir freuen uns über den Gewinn des Inklusionspreises des Landkreises KN 2020. Der Landkreis Konstanz verleiht jährlich einen Inklusionspreis in den Kategorien „Wohnen“, „Bildung/Arbeit“ und „Freizeit“. Als Preisgeld stehen insgesamt 6.000 Euro zur Verfügung. Den ersten Platz erreichte die Caritas Singen-Hegau mit dem Projekt „Inklusives Hospiz-Speise-Team“ dotiert mit 3.000 Euro. Eine ehrenamtliche Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung bietet täglich einen Lieferservice mit Mittagessen für das stationäre Hospiz in Singen an - das inklusive Hospiz-Speise-Team! Wir freuen uns sehr dabei gewesen zu sein!

>Lesen Sie mehr dazu in der Pressemitteilung des Landratsamtes Konstanz 

>Hierzu berichtet auch der Südkurier

16.3.2021 Wo sind nur die Opas und Omas hin oder Herzenpost der Kita Herz-Jesu

Direkt an den Kindergarten Herz Jesu grenzt das Altersheim St. Anna. So konnten lange Zeit beide Seiten das lebendige Geschehen gegenseitig beobachten. Oft winkten die Senioren den Kitakindern zu und beobachteten sie beim Ballspielen. Und jeden Monat haben die Kinder dem Altersheim auch einen Besuch abgestattet. Doch schon seit langer Zeit sind keine "Omas und Opas" mehr zu sehen, wunderten sich die Kita-Kinder. Und auch der gewohnte Besuch fand nicht statt? Also musste eine gute Idee her: es wurde kreativ gemalt und gebastelt und mit viel Liebe verpackt. Mit ganz vielen herzlichen Grüßen wurden die Kita-Leitung Ilona Petrow und die Familienberaterin Sylvia Turkovic nun losgeschickt.
Mit großer Freude übernahm Jutta Goenner von St. Anna dann die Herzenspost. Sie freut sich schon über das ein oder andere Lächeln der Empfänger*innen.

1.3.2021 Helferin im bürokratischen Dschungel: Andrea Lohr ist ehrenamtliche Betreuerin

Andrea Lohr ist seit sechs Jahren ehrenamtliche, gesetzliche Betreuerin bei der Caritas und empfindet die Aufgabe
als sehr bereichernd. "Man lernt das Leben anderer Menschen kennen, nicht nur oberflächlich, sondern blickt in
alle Lebensbereiche und die Dankbarkeit der Betreuten ist groß", beschreibt sie ihre Motivation. 

>Der Südkurier berichtet ausführlich - lesen Sie hier

1.3.2021 Südkurier berichtet über Familie im Corona-Lockdown

Familienleben ist auch ohne Corona kompliziert genug. In Pandemiezeiten kommen ganz neue
Herausforderungen auf Eltern, Kinder und den gemeinsamen Alltag zu.
Ein Interview mit der Familie Ibrahim Hasso in der Kindertagesstätte Herz-Jesu, begleitet von
der Einrichtungsleitung Ilona Petrow und der Familienberaterin Sylvia Turkovic zeigt die Situation auf.

>Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht des Südkuriers

19.2.2021 Britische Virusmutante in Singener Einrichtung nachgewiesen

In einem Wohnhaus für Menschen mit Behinderung der Caritas Singen-Hegau, im Haus Christophorus, sind mehrere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aktuell wurde bei einer der Proben die britische Virusmutante festgestellt. Unklar ist noch, wie das Virus trotz hoher Hygienestandards und umfassenden organisatorischen Maßnahmen eingetragen werden konnte.
In einer weiteren Einrichtung, im Haus St.Klara,  sind zwei Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Ob es sich hier um eine Mutante handelt ist noch unklar, da keine Sequenzierung der positiven Tests durchgeführt wurde.

Beide Häuser wurden vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt.

>Lesen hier die aktuelle Berichterstattung des Südkuriers

>Lesen Sie hier die aktuelle Berichterstattung des Singener Wochenblatts

11.2.2021 Kita-Zaun wird zum Verbindungselement der Fasnacht

Die Fasnet fällt aus – aber nicht in der Kita Don Bosco der Caritas in Singen. Gerade jetzt ist es wichtig, die Verbindung zu den Kindern und Familien, die nicht in die Kita kommen können, zu halten und zu stärken.
So hat das Team der Kita sich die Frage gestellt: Wie kann auf Distanz eine Verbundenheit entstehen und wie können wir die Kinder, die zu Hause bleiben müssen, beteiligen und motivieren, kreativ und aktiv zu sein? Die Idee war schnell geboren: Alle sollen sichtbar werden. So wurden die Kinder und Familien in einem Anschreiben eingeladen, allerlei Buntes, Lustiges und Närrisches an den Kita-Zaun zu hängen. Gebasteltes, Gemaltes, kleine geschmückte Narrenbäume, Bilder von Kostümen von den Familien. Und die Kita hängt „närrisches Süßes“ zum Naschen und Mitnehmen bereit.
In kurzer Zeit entstand ein bunt geschmückter Zaun, der beweist, dass auch in Zeiten der räumlichen Distanz, Nähe und Zugehörigkeit entstehen kann. Aus einem Zaun wird eine verbindende Brücke, als Zeichen für unser Miteinander auch in schwierigen Zeiten. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten kommt es darauf an, was wir daraus machen.
Gemeinschaft macht uns stark.

>Lesen Sie hier den Artikel des Singener Wochenblatts

 

3.2.2021 Spenden Sie Wärme und Hoffnung - Caritas International bittet um Spenden

Caritas international bittet um Spenden für Flüchtlinge in Bosnien

Wenn Janic Fani morgens in seinem vereisten Schlafsack im bosnischen Lipa aufwacht, ist er froh, wenn er seine Finger und Füße noch spürt. Der junge Afghane floh vor dem Krieg aus seinem Heimatland, um in Europa Schutz zu suchen. In Bosnien-Herzegowina, einer Außengrenze der EU, endete seine Reise jäh. Dort verbringt er seit über drei Wochen die Nächte bei Minusgraden im Schnee in einem einfachen Zelt im Wald.
Dieses Schicksal teilt Janic mit mehr als 2.000 Geflüchteten. Seitdem das Flüchtlingslager Lipa nahe der Stadt Bihac kurz vor Weihnachten geschlossen wurde, sind die ehemaligen Bewohner*innen den eisigen Temperaturen ausgeliefert - in undichten Zelten oder verlassenen Häusern ohne Heizung. Die Situation vor Ort ist verheerend. Es kann und darf nicht sein, dass Menschen, die in Europa Schutz suchen, nun vom Kältetod bedroht sind.
Um das Leben von Janic und seinen Leidensgenossen zu retten, verteilen lokale Caritas-Helferinnen und -Helfer seit dem Wintereinbruch Lebensmittel und wärmende Kleidung sowie Decken und Schlafsäcke. „Wir fragen nicht, woher die Menschen kommen. Wir sehen die Not und helfen – tatkräftig und mit Herz“, erklärt Dr. Miljenko Aničić, Direktor der lokalen Caritas. 
Nicht nur in Bosnien, sondern auch auf den griechischen Inseln wird die Abschreckungspolitik der EU deutlich. Im Flüchtlingscamp auf Lesbos leben tausende Kinder, Frauen und Männer unter katastrophalen Bedingungen. Sie sind dem Regen und Sturm beinahe schutzlos ausgeliefert. 
Schauen Sie nicht weg, helfen Sie uns zu handeln. Spenden Sie Wärme und Hoffnung.

Spendenkonto

Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
Spendenzweck: Nothilfe für Flüchtlinge in Bosnien

>Sehen Sie das Video aus Bosnien zur Situation der Flüchtlinge in Lipa, Bihac

Quelle: www.caritas-international.de 

30.1.2021 Sparkasse unterstützt Engener Tafel - 1500 FFP2-Schutzmasken gespendet

Eine Spende der etwas anderen Art erhielten die Verantwortlichen der Engener Tafel aqm Donnerstagnachmittag aus den Händen der Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Engen-Gottmadingen, Andrea Grusdas.
Anstelle eines Schecks wurden 1.500 FFP2-Masken überreicht, um sowohl die Gesundheit der Ehrenamtlichen wie auch der 250 Kund*innen in Engen zu schützen.

>Lesen Sie hierzu den Bericht des Singener Wochenblatts

26.1.2021 Caritasverband Singen-Hegau will Klarheit über Impfbereitschaft seiner Mitarbeitenden

Als Verband und Arbeitgeber hat die Caritas Singen-Hegau ein großes Interesse, dass sich viele Mitarbeiter*innen impfen lassen. Welche Schritte der Verband dazu unternimmt und welche Angebote er den Mitarbeitenden macht, lesen Sie unter nachstehendem link.

>Hier gehts zum Südkurierartikel   

14.1.2021 #DasMachenWirGemeinsam - die neue Jahreskampagne startet

„Mit bundesweiten Kampagnen beleuchtet die Caritas jedes Jahr die Situation von Menschen, die es schwer haben, die oft hinten anstehen oder ganz vergessen werden. Wir setzen uns dafür ein, dass sie die gleichen Rechte bekommen wie andere auch. Und wir sind überzeugt, dass dafür nicht nur „die Politiker“ zuständig sind, sondern wir alle.“, so lautet der einleitende Text der Jahreskampagne der Caritas Deutschland für die Jahre 2021/2022.
Wie im Brennglas zeigt Corona: Die Lebensrealitäten in Deutschland sind grundverschieden, die Spaltung der Gesellschaft nimmt zu. Im Zuge der Pandemie gewinnt eine Frage neue Bedeutung: Wie steht es um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft?
Das ist der Ausgangspunkt unserer Kampagne #DasMachenWirGemeinsam. Zusammen wollen wir diese und sich daraus ableitende Fragen diskutieren. Wo stehen wir nach dem Corona-Jahr 2020? Was haben wir gelernt? Was muss sich ändern und was kann jede und jeder Einzelne tun? 

Jetzt mehr erfahren auf: www.dasmachenwirgemeinsam.de

16.12.2020 Dorothea Wehinger lädt Kitas zur Videokonferenz ein

Wie läuft der Kindergartenbetrieb unter Pandemie-Bedingungen? Das wollte die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger wissen und lud die Leitungen von Kindertageseinrichtungen in ihrem Wahlkreis zum Austausch per Zoom-Konferenz ein.

>Lesen Sie den ausführlichen Bericht des Südkuriers

15.12.2020 60 Jahre Migrationsdienste in lebendigen Geschichten - die Videos sind da!

Hier sehen Sie die Jubiläums-Videos zu 60 Jahren Migrationsdienste der Caritas Singen-Hegau. Die Videoserie zur Arbeit der Migrationsdienste wurde im Kollegium erdacht und gemeinsam umgesetzt. Die Regie- und Schnittarbeiten übernahm Helena Baldina. Die Veröffentlichung war im Rahmen einer Jubiläumsfeier im November geplant, die aufgrund Corona leider abgesagt werden musste. Schauen sie einfach hier rein:

>Das Video zum Beginn und zu den Aufgaben der Migrationsdienste

>Das Video zum Engagement in der Flüchtlingshilfe und zum Engagement der Gastmahlgruppe

>Das Video zur Zusammenarbeit mit der Stadt Singen und der Gründung des Vereins Centro Portugues

23.11.2020 Krippe Wunderfitz der Caritas erneut für bewusste Ernährung zertifiziert

Bereits zum zweiten Mal hat sich die Krippe Wunderfitz der Caritas Singen-Hegau „in die Töpfe“ gucken lassen und so wiederholt die Zertifizierung durch die Landesinitiative Baden-Württembergs „Bewusste Kinderernährung“ (BeKi) erhalten.

Ziel der Landesinitiative des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sind gesunde Kinder, die die Vielfalt der Lebensmittel kennen und schätzen lernen und sich gesund ernähren. So sollen drohende Ernährungsprobleme frühzeitig eingedämmt werden. Mittlerweile sind jedes 5. Kind und jeder 3. Jugendliche in Deutschland zu dick.

„Wir lassen uns einiges dazu einfallen und versuchen für die Kinder viele kreative Zugänge zum Thema zu schaffen“, berichtet Carina Meyer, Leiterin der Krippe Wunderfitz. „In einem kleinen Gärtchen bauen wir selbst ein wenig Gemüse an, gießen und jäten und beobachten die Leckereien beim Wachsen. Natürlich wird dann mit den Kindern gemeinsam geerntet und zubereitet. Da schmeckt dann das Gemüse doppelt so lecker.“

Ein passendes Lied oder ein Kinderreim bringen dann noch Spaß und Bewegung in den Krippenalltag. Durch vielfältige Impulse lernen die Kinder schon ganz früh Lebensmittel kennen und erlernen den Umgang damit. Essen ist Nahrungsaufnahme, aber ebenso Genuss und Freude. Insbesondere in den ersten Lebensjahren orientieren sich Kinder an ihren Eltern und an den Menschen im engen Umfeld. Sie lernen primär aus Beobachtung. Wenn Erwachsene also vielfältig und mit Freude essen und den Mut haben, Neues zu probieren, werden es die Kinder nachmachen

18.10.2020 Caritas Singen-Hegau feiert mit den Migratonsdiensten stolze 60 Jahre

Im Bereich Migration und Integration bietet die Caritas Singen-Hegau eine Migrationsberatung für Erwachsene, einen Jugendmigrationsdienst, eine Beratung für Jugendliche und junge Erwachsene, das Integrationsmanagment für geflüchtete Menschen und die Werkstatt Integration.
Angefangen hat alles vor 60 Jahren - der Südkurier berichtet ausführlich. 
 

>Lesen Sie hier den Südkurierartikel

8.11.2020 Singen erstrahlt - Mitmachaktion zum Martinsfest

In der Woche vom 8. bis 15. November 2020 rufen die Caritas Singen-Hegau und das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenbezirks Konstanz zu einer Mitmachaktion anlässlich des Martinsfestes auf.

Das Martinsfest wird dieses Jahr außergewöhnlich. Die Corona-Pandemie hat die Welt auf den Kopf gestellt. Auf einmal ist der Besuch von Oma und Opa oder das Treffen unter Freunden nicht mehr selbstverständlich. Das gilt auch für das Martinsfest. Mancherorts wird der Martinsumzug verkleinert oder sogar ganz abgesagt. Wir wollen Sankt Martin in diesem Jahr deshalb zu einem ganz besonderen Ereignis machen! Die Idee ist ganz einfach:

  • Kinder und Familien stellen in der Aktionswoche vom 8. bis 15. November  2020  jeden Abend um 18:00 Uhr ihre Laternen ans Fenster.
  • Wer keine Laterne hat, stellt eine Kerze oder ein Teelicht an das Fenster.

Wir verwandeln Singen in ein großes Meer von Lichtern - Singen erstrahlt.

So entsteht in unserer Stadt ein kleines Zeichen der Solidarität und das Gefühl von Gemeinschaft trotz corona-bedingtem Abstand! Unter dem Hashtag #singenerstrahlt können auf Instagram Fotos gepostet werden.

2.10.2020 Eröffnung der Tagespflege im Randweg

Die Caritas Singen-Hegau hat ihre neue Tagespflege nun offiziell in Betrieb. Bei einer Feier in kleinem Rahmen stellte sich das Team mit Leiterin Ulrike Jänicke vor.

>Lesen Sie hier den Artikel des Südkuriers

>Lesen Sie hier den Artikel des Wochenblatts

3.10.2020 Das Bundesteilhabegesetz im Blickpunkt – Chancen und Nebenwirkungen für Menschen mit Behinderung

Der Landtagsabgeordnete Jürgen Keck (FDP) und Pascal Kober, MdB und sozialpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, informierten sich bei der Caritas über die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes und seine Auswirkungen auf Menschen mit Behinderung vor Ort.
Mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und mehr Selbstbestimmung - das sind die Ziele des Bundesteilhabegesetzes (BTHG), dass die UN-Behindertenrechtskonventionen von 2008 in Deutschland realisieren soll. Damit will Deutschland den Paradigmenwechsel in der Behindertenhilfe von der Fürsorgetradition zur Inklusion vollziehen. Am 1. Januar 2020 wurde nun die 3. Reformstufe des Gesetzeswerkes umgesetzt. Ob die Leistungen auch direkt bei den Menschen mit Behinderung ankommen, wollten die beiden Sozialpolitiker der FDP von den Fachleuten und Betroffenen der Caritas in Singen wissen.
Oliver Kuppel und Wolfgang Heintschel, die beiden Vorstände des Caritasverbandes Singen-Hegau, brachten es schnell auf den Punkt: Vom Paradigmenwechsel erleben die meisten Menschen mit Behinderung in ihrer Lebenssituation noch nichts. Dafür sind die Verwaltungsaufgaben und die Kosten der Eingliederungshilfe enorm gestiegen. So hat die im Januar 2020 in Kraft getretene Trennung der Fachleistungen der Eingliederungshilfe von den existenzsichernden Leistungen gerade den Landratsämtern und den Einrichtungsträgern wie Caritas, Diakonie oder Lebenshilfe einen hohen Mehraufwand bei der Abrechnung und Buchhaltung gebracht.

Bei den Menschen mit Behinderungen sind die Ziele des BTHGs jedoch noch nicht angekommen. Pascal Kraft, Mitarbeiter der Werkstätte für Menschen mit Behinderung im Team Pirmin in Singen, berichtete sogar, dass er nun höhere Kosten für sein Mittagessen in der Werkstätte zu verkraften habe. Grundsätzlich sei er jedoch mit seinem Arbeitsplatz in der Werkstätte zufrieden, wenn auch der Werkstattlohn gering ist und wenig Leistungsanreiz bietet. Auch Christina Hörr, Werkstattleiterin der Caritas, bestätigte, dass die Menschen mit Behinderung in der Werkstätte noch keine Verbesserungen durch das BTHG erleben. Zumal die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie gerade alle anderen Themen überdeckt. Eine individueller Teilhabeplanung im Arbeitsleben wird frühestens im Jahr 2022 erfolgen, wenn der Landesrahmenvertrag steht und die letzte Reformstufe des BTHGs umgesetzt wird.
Bis dahin überwiegen jedoch die finanziellen Belastungen des BTHGs. Oliver Kuppel berichtete, dass die Caritas in den letzten Jahren hohe Beträge für zusätzliche Verwaltungsmitarbeiter, EDV-Ausstattung und konzeptionelle Arbeit aus Eigenmitteln aufbringen musste. Er appellierte an die Landes- und Bundesregierung, bei der Umsetzung der Gesetzesvorgaben und Verwaltungsvorschriften die Situation der Träger von Wohn- und Arbeitseinrichtungen für Menschen mit Behinderung nicht aus dem Blick zu verlieren. Die grundsätzlichen Ziele und Visionen von mehr Gerechtigkeit, Normalität und Mitwirkungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung teile die Caritas in vollem Umfang.

Jürgen Keck und Pascal Kober bekräftigten ihre Intention, die Eingliederungshilfe auf Bundes- und Landesebene zu einem modernen Teilhaberecht weiterzuentwickeln und dankten der Caritas für ihren Einsatz bei der konkreten Unterstützung vor Ort.

1.10.2020 Herz gezeigt - der Spendenaktionstag bei dm

Unter dem Motto „Jetzt Herz zeigen!“ fand am 28.9.2020 der große dm-Spendentag zugunsten ehrenamtlicher Projekte statt. Die Filiale in der August-Ruf-Str. in Singen hat unsere Wohneinrichtung St. Klara als Projektpartnerin ausgesucht.
Ziel der Aktion ist es, Projekte und Organisationen aus dem sozialen, kulturellen und Bildungsbereich zu unterstützen, in denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren und zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft beitragen.
Insgesamt spendet dm rund 1,4 Millionen Euro an ehrenamtliche Projekte in ganz Deutschland. Damit beträgt die Spendenanteil jeder Filiale 672,78 Euro.
Von der Spende können jetzt in St. Klara die langen erwünschten Tablets zur Teilhabe an der digitalen Entwicklung angeschafft werden. Neben den gängigen Unterhaltungsmöglichkeiten, der Nutzung spezieller Internetpräsenzen, können durch „Unterstütze Kommunikation“ auch Sprachbarrieren gesenkt werden.

Wir freuen uns sehr, bedanken uns vielmals für die Unterstützung und grüßen herzlich das engagierte Team der dm Filiale!

30.9.2020 Die Siegerfotos - Fotowettbewerb kreativ daheim

Wir freuen uns, Ihnen heute die Siegerfotos unseres Fotowettbewerbs zeigen zu können. Die Werkstatt Integration hatte im Sommer dazu aufgerufen, regionale Sommererlebnisse kreativ mit der Kamera festzuhalten. Die Jury hat sich entschieden -

Platz 3: Boris Yakov "Allein auf dem See"
Platz 2: Silvia Yakova "Wilder Bodensee"
Platz 1: Mohammad Abdo "ohne Titel".

Die Preisverleihung wurde gemeinsam bei leckerem Essen und interessanten Gesprächen im Café Horizont gefeiert. Für die Mitwirkung bedanken sich für die Werkstatt Integration, Isabell Martin und Miglena Abrasheva.

26.9.2020 Beitrag zur Interkulturellen Woche in Singen - Kreative Aktion der Werkstatt Integration

„Rassismus kommt uns nicht in die Tüte“ – das ist das diesjährige Motto einer Aktion der Caritas Singen-Hegau im Rahmen der Interkulturellen Woche, die ab dem 26. September 2020 in Singen stattfindet.
Corona-bedingt haben sich Isabell Martin und Miglena Abrasheva, von der Werkstatt Integration, in diesem Jahr eine etwas andere Aktion überlegt, die aber trotzdem möglichst viele Menschen erreichen soll. In Kooperation mit der Vulkan-Bäckerei Stadelhofer in Singen werden ab Samstag den 26.9. ganz besondere Bäckertüten an Einkaufende vergeben. Sie verdeutlichen die Message – Singen ist bunt und Rassismus kommt uns nicht in die Tüte.
Beide freuen sich auf diese gemeinsame Aktion und hoffen viele Menschen zu erreichen und auf Rassismus aufmerksam machen zu können. Es lohnt sich also doppelt, ab Samstag, den 26. September 2020 die leckere Auswahl der Bäckerei Stadelhofer auszuprobieren.

23.9.2020 Volksbank-Hegau-Stiftung fördert Kindertageseinrichtung Herz-Jesu

Kinder brauchen Bewegungsmöglichkeiten im Alltag, um ihre Kräfte zu entfalten und ihre Fähigkeiten zu entwickeln, vom ersten Lebenstag an.
Die Kindertageseinrichtung Herz Jesu der Caritas Singen-Hegau, hat sich das zum Ziel gesetzt, vor allem vor dem Hintergrund beengter Wohn-
verhältnisse und begrenzter Möglichkeiten für die Kinder auf Freiflächen im Stadtgebiet zu spielen, berichten Ilona Petrow, Leitung der Kindertageseinrichtung und Sylvia Turkovic Familienberaterin. Roland Striebl, Vorsitzender der Volksbank-Hegau-Stiftung freut sich, im Geschäftsgebiet der Volksbank gesellschaftliche und soziale Verantwortung übernehmen zu können und mitzuhelfen, Kinder auf die Zukunft vorzubereiten und sie "zukunftsfähig" zu machen. Mit der Fördersumme von 5000 € wurde eine fantasievolle und anregende Turnlandschaft eingekauft. Diese lädt zur Bewegung ein, fördert Kreativität und Fantasie und schult nebenbei spielerisch den
Gleichgewichtssinn und die Motorik.
Gerade im Vorschulalter haben Bewegungserziehung, Turnen und Sport vor allemdas Ziel, der natürlichen Lebensfreude des Kindes Raum zu geben und so das
Wohlbefinden zu stärken und eine gesunde Entwicklung zu gewährleisten. Auf der anderen Seite sind Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer gerade bei jüngeren Kindern signifikant gesunken. Daher sind gerade Bewegungsanregungen und ein qualitativ und quantitativ verbessertes Angebot von Beginn an besonders wichtig. Es muss gelingen, den Kindern von Beginn an die Lust an Bewegung und Sport zu vermitteln.

21.9.2020 Kurs für Interessierte und Engagierte startet

Der Familienunterstützende Dienst der Caritas im Fachbereich Behindertenhilfe bietet einen kostenlosen Kurs in Singen an. Gemeinsam erarbeitet werden Themen wie die Bedeutung einer Behinderung, Behinderungsformen und passende Unterstützungsmöglichkeiten. Wir definieren gemeinsam Soziale Kompetenzen. Außerdem erhalten Sie Anleitungen für Erste Hilfe Maßnahmen. Sollten Sie anschließend Lust auf eine Tätigkeit in unserem Dienst haben, freuen wir uns auf eine stundenweise Zusammenarbeit gegen Aufwandsentschädigung. Die Kurstermine finden jeweils dienstags vom 13.10. -  24.11.2020, 19:30-21:30 Uhr in der Geschäftsstelle der Caritas Singen-Hegau, Erzbergerstr. 25 statt. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne vormittags Frau Andrea Klement-Schumacher unter T 07731 – 969 70 495 oder per E-Mail an klement-schumacher(at)caritas-singen-hegau.de zur Verfügung.

Caritas - Sammlung vom 19. – 27. September 2020

Hier und jetzt helfen

Vom 19. - 27. September 2020 bittet die Caritas in der Erzdiözese Freiburg wie jedes Jahr um den Beitrag aller Bürgerinnen und Bürger zur Caritas-Sammlung.
Überall in unserer Nachbarschaft gibt es Menschen, die Hilfe brauchen. Um konkret helfen zu können, ist die Caritas auf die Unterstützung durch Spenden angewiesen. Unter dem Motto: „Hier und jetzt Helfen“ können Sie auch dieses Jahr wieder Gutes tun und für die Caritas Sammlung spenden.  Die Einnahmen der Sammlung fließen in mehr als 3800 Dienste der Caritas in Baden-Württemberg, die Menschen unkomplizierte Unterstützung anbieten. Ein weiterer Teil verbleibt in den Kirchengemeinden für karitative Aufgaben vor Ort.
Den übrigen Spendenanteil erhält die Caritas in den Städten und Landkreisen. Das ist auch für uns als Caritas Singen-Hegau ein wichtiger finanzieller Baustein.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

17.9.2020 Ein besonderes Jubiläum

Heute feiern wir mit unserer Kollegin Gabriele Wolf das 40-jährige Dienstjubiläum. Grund genug, uns heute ganz herzlich für ihr jahrelanges Engagement im Bereich Frühpädagogik zu bedanken. Als Anerkennungspraktikantin hat Frau Wolf 1980 beim Elisabethenverein begonnen. Ihre erste Station war der Herz-Jesu Kindergarten – hier hat sie 10 Jahre gewirkt und war für viele Familien eine verlässliche Bezugsperson. Im Jahr 1990 hat Frau Wolf die Leitung im Kindergarten St. Martin übernommen und in all den Jahren nicht die Balance zwischen sinnvollen Traditionen und notwendigen Entwicklungen verloren. So gibt es in St. Martin mittlerweile neben der Ganztagsbetreuung auch eine Krippe und eine rege Mitarbeit im Bundesprogramm Sprache. Schon lange wird mit dem Emil Sräga Haus, einer Einrichtung der Altenhilfe der AWO, „Gartenland in Kinderhand“ gemeinsam gestaltet, Hier haben Alte und Junge Spaß an der Gartenarbeit. St. Martin entwickelte sich zum Bildungshaus und kooperiert mit der nahegelegenen Grundschule. Auch die Familienberatung ist als fester Bestandteil in den Alltag integriert.

In 40 Jahren hat sich die Kita Welt ziemlich verändert. Du nicht! Wir freuen uns, dass Du immer noch mit großem Engagement Veränderungsprozesse anstößt und mit viel Spaß jeden Morgen den Kindergarten-Tag beginnst!

Wir gratulieren Dir sehr herzlich liebe Gabi!

 

17.9.2020 Mit großem Hallo!

Vor einigen Tage war es endlich soweit. Der langersehnte neue Bus für das Haus Laurentius wurde geliefert und mit viel Hallo begrüßt. Jetzt können mit „Emil“ – so wurde der Bus von den Bewohnerinnen und Bewohnern getauft - wieder Ausflüge und Unternehmungen unternommen werden. Finanziert wurde der Bus durch einen Zuschuss der Aktion Mensch. Wir wünschen allzeit „Gute Fahrt“!

7.9.2020 Haus Katharina jubelt

Eine ganz besondere Idee fiel Herrn Thomas Stolz zu seinem 10 -jährigen Firmenjubiläum ein. Als Nachbar nahm er während seiner Zeit im Home-Office das Treiben im gegenüberliegenden Garten wahr. Hier verbrachten, während des Corona-Lockdowns, die 13 Bewohner*innen des Hauses Katharina, einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung, ihre Zeit.
Statt nun aber selbst die Jubiläumsgratifikation entgegen zu nehmen, entschloss er sich mit seinem Arbeitgeber NDI Europe, einem in Radolfzell ansässigen Medizintechnikunternehmen, es möglich zu machen, den Bewohner*innen des Hauses Katharina die entsprechende Geldsumme zukommen zu lassen.
Bei einem Besuch im Haus Katharina überbrachte er die gute Nachricht persönlich und lernte bei einem kleinen Umtrunk auch die Bewohner*innen kennen. Die hatten schnell viele Ideen parat, welche Wünsche erfüllt werden könnten. Bestimmt werden zukünftig Hausfeste gemeinsam gefeiert.

Bei Herrn Stolz bedanken wir uns ganz herzlich für sein Engagement und weiterhin „Auf gute Nachbarschaft!“

19.8.2020 Café Carife bewirtet wieder Gäste

Seit gestern hat das Café Carife in der städtischen Bibliothek in der August-Ruf-Straße in Singen wieder geöffnet. Das Café Carife ist ein inklusives Projekt der Caritas und der Stadt Singen. Das Team des Cafés freut sich dienstags bis freitags ab 10 Uhr auf Ihren Besuch!

31.7.2020 Leitungswechsel in der Kindertagesstätte St. Lucia

„Wir werden Dich vermissen“ stand auf den Bannern, die die Kinder aus den Fenstern der Kita St. Lucia bei der Abschiedsfeier von Christina Schwager ausrollten. Mit Seifenblasen, kleinen Überraschungen, Blumen und Musik - auf besondere Art und Weise wurde Frau Schwager nach sieben Jahren als Leitung der Kindertagesstätte St. Lucia von den Kindern und Erzieherinnen, verabschiedet.

> Hier berichtet das Wochenblatt online

 

2.7.2020 Wenn nicht jetzt - wann dann! Zeit für ein Ehrenamt?

Wir suchen Ehrenamtliche, die Lust haben, sich bei uns zu engagieren und so unseren Klienten und Anvertrauten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern! Ob als Begleitung bei Spaziergang, beim Kochen oder als Sportsfreund - bei uns finden Sie das, was Ihnen Spaß macht. 
Gerade in aufwühlenden Zeiten wie diesen ordnet sich mancher neu und setzt neue Prioritäten. Also - wenn nicht jetzt sozial engagieren und etwas Neues ausprobieren, wann dann? Momentan sind wir auf der Suche nach einer Begleitung zum Reiten in Konstanz, für Spaziergänge, zum Kochen, für die Gartenpflege am Hospiz Horizont oder als Sportbegleiter. Die Kampagne wird von der Aktion Mensch unterstützt und soll während der Corona-Zeit Menschen motivieren, sich für soziale Zwecke zu engagieren. Wer Teil der Kampagne werden möchte, wendet sich bitte an die Projektleitung Andrea Klement-Schumacher unter klement-schumacher(at)caritas-singen-hegau.de oder melden sich telefonisch unter T 07731-969 70 495.

 

 

15.6.2020 Firma designfunktion GmbH unterstützt mit Möbelspende

Unter dem Titel: Sie geben Ihr Bestes - wir spenden Ihnen Möbel, hat die Firma designfunktion Bodensee GmbH aus Singen, aus Worten Taten folgen lassen. Frau Lara Hammer, Vertriebsassistentin überbrachte einen kompletten Büroarbeitsplatz für das Haus Teresa, der Förder- und Betreuungsstätte der Caritas Singen-Hegau. Ein großes Dankeschön an diese unkomplizierte und schnelle Unterstützung! Wir sagen DANKE!
Es freuen sich auf dem Foto von links: Manfred Feucht, Lara Hammer, Ursula Fahr, Tillmann Schmid, Werner Maier, Evi Kuhrau, Martina Kaiser!

4.6.2020 Familie Maier verbringt die Abende an der Nähmaschine - dankeschön!

Und noch immer -
werden wir bestens mit selbstgenähten Mund-Nasen-Schutz -Masken versorgt! Gemeinsam mit ihren Söhnen verbrachte Frau Marina Maier einige Abende an der Nähmaschine. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Christophorus freuten sich über die bunten Masken. Herzlichen Dank Familie Maier - eine tolle Aktion!

11.5.2020 Austausch zur schrittweisen Öffnung der Werkstatt Team Pirmin

Zum Pressetermin am vergangenen Montag, 11.5.2020,  trafen sich Vertreter*innen aus dem Bereich Arbeit mit MdL Dorothea Wehinger und Wolfgang Heintschel zum Austausch über die vergangenen Wochen in der Corona-Krise. Neben den vielschichtigen Rückmeldungen war ein weiteres Thema die Organisation der schrittweisen Lockerung der Werkstätten und des Förder - und Betreuungsbereiches der Caritas Singen-Hegau.
(Foto: Fiedler/Wochenblatt, von links nach rechts: landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger, die Werkstattbeiräte Mario Bohner und Roland Schweizer, Fachbereichsleiter Jochen Roth, Werkstattleiterin Christina Hörr)

>Lesen hier den Artikel des Wochenblatts

>Lesen Sie hier den Artikel des Südkuriers

7.5.2020 Die Feuerwehr ist zur Stelle

Die Feuerwehr Singen ist in Sachen Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement immer zur Stelle! So auch gestern beim Caritasverband Singen-Hegau mit kostenlosen Mund- und Nasenmasken als willkommene Unterstützung unserer Arbeit. Dafür ein ganz herzliches >Dankeschön< an OBM Stefan Schüttler und sein Team. Auf dem Foto freuen sich von links nach rechts: Sonja Altenburger, Martina Kaiser, Sabrina Hämmer, Nicole Küstler, Stefan Schüttler, Lars Kaiser.

2.5.2020 Initiative >Maske zeigen< spendet bunte Alltagsmasken

Franziska Ehret und das Team der Höri Initiative >MASKE ZEIGEN< überbrachten der Caritas Singen-Hegau kostenlos 200 Stück selbst genähte Mund-Nasen-Masken. Sabine Burkhart, David Schulze und Martina Kaiser vom Haus Katharina freuten sich sehr über die Spende.

29.4.2020 Hochzeitshaus DIVAS näht Alltagsmasken

Mit vielen helfenden Händen wurden im "DIVAS Hochzeitshaus & Atelier" in der Ekkehardstraße in Singen Schutzmasken für den Alltag genäht. Die Näharbeit wurde von Freunden und Bekannten unterstützt und das Material gesponsert. So entstanden über 1000 Masken, von denen auch der Caritasverband seine Mitarbeiter*innen ausstatten darf. Ein herzliches >Dankeschön< an Frau Marina Montigny vom Singener Hochzeitshaus für die gelungene Aktion.
(Foto: von links, Frau Marina Montigny, DIVAS Hochzeitshaus, Herr Martin Leichtle, Qualitätsbeauftragter Caritas)

20.4.2020 Zimmermann Hifi-TV-Elektro spendet Masken

Ein großes Dankeschön geht an Herrn Uwe Zimmermann vom Unternehmen Zimmermann Hifi-TV-Elektro in Singen. Im Rahmen einer Aktion des Mutterkonzerns Metz wurden OP-Masken für den guten Zweck zur Verfügung gestellt. Als Singener Fachhändler nahm er Kontakt mit dem Caritasverband Singen-Hegau auf. Wir freuen uns sehr über seine Initiative und die dringend benötigten Masken.
(Foto: Caritasverband, von links, Martin Leichtle, Qualitätsbeauftragter, Uwe Zimmermann, Hifi-TV-Elektro Fachhändler)

 

 

2.4.2020 »Wir halten die Tafel am Laufen, so lange es geht!«

»Wir halten die Tafel am Laufen,so lange es geht!«, betonen Mitarbeiter*innen der Tafel Engen und weisen daraufhin,dass im Augenblick genügend Ware vorhanden sei und die Sicherheitsstandards in der Tafel nochmals drastisch erhöht worden seien. (Foto: Hegaukurier)

>Der Hegaukurier berichtet

 

1.4.2020 Liga der freien Wohlfahrtspflege steht mit Hilfsangebote zur Seite

Auch die Wohlfahrtsverbände im Landkreis Konstanz sind auf vielfältige Weise mit den Folgen der Corona-Krise konfrontiert. Der Liga der freien Wohlfahrtspflege setzt gemeinsam alles daran, wichtige Beratungs- und Hilfsangebote aufrecht zu erhalten.

>Das Wochenblatt berichtet

1.4.2020 In eigener Sache - Kita 2 Go - die Kinder- und Familienpost für zu Hause

Bei uns sind die Kleinsten das Größte - und weil wir alle gerade nicht persönlich vor Ort sein können, gibt es ab sofort die >Kita 2 Go<- unsere Kinder- und Familienpost für zu Hause. Sie finden Tipps und Tricks für den Familienalltag, Anregungen zum Basteln und miteinander Spielen. Natürlich gibt es auch Anregungen für unterhaltsames Lernen im Internet. Also ab heute zum Download auf unser Homepage unter dem Fachbereich Kitas und Krippen.

28.3.2020 COVID-19 trifft die Ärmsten der Armen

Zeigen Sie sich solidarisch. Helfen Sie mit für Menschen, die besonders schutzwürdig sind. Spenden Sie jetzt für Corona-Hilfen weltweit!

>Hier gehts zu caritas international

23.3.2020 Helden der Krise: Wie Bäckerei, Apotheke, Zusteller und Caritas in Zeiten von Corona arbeiten - der Südkurier berichtet

Viele Geschäfte mussten wegen der Corona-Krise schließen, doch einige sind für die Grundversorgung unabdingbar. Wir haben mit einem Bäcker, einem Apotheker, einem Zusteller und einer Caritas-Mitarbeiterin darüber gesprochen, wie ihr Arbeitsalltag nun aussieht.

>Hier geht's zum Südkurier Artikel

19.3.2020 Einfach mal Danke sagen!

Das Ehepaar Schulz, Inhaber des Blumenladens Florem in der Singener Südstadt, hat sich was Tolles einfallen lassen. Mit den Blumen, die heute aufgrundder Geschäftsschließung nicht in den Verkauf kamen, überraschten die beiden die Mitarbeiter*innen der Sozialstation für ihre unermüdliche Arbeit in diesen schwierigen Zeiten. Eine wirklich tolle Idee!
(Foto: Caritas, Inhaberehepaar Schulz und U. Jänicke, Leitung der Sozialstation)

 

5.3.2020 Großes Herz für Hegau-Jugendwerk Gailingen - Spendenbereitschaft nach Zimmerbrand unterstützt Patienten und Angehörige

 

Keine zwei Tage nach dem Zimmerbrand am 25.2.2020 im Hegau-Jugendwerk startete der Caritasverband Singen-Hegau e.V. eine Hilfsaktion zur Unterstützung der Patienten und Angehörigen der betroffenen Station. Über Pflegedienstdirektorin Ina Rathje hatten Mitarbeiter des Caritasverband Singen-Hegau e.V. erfahren, dass aufgrund des Brandschadens gleich mehrere Zimmer nicht mehr betreten werden dürfen. Für die kleinen bzw. jungen Patienten und ihre Angehörigen der betroffenen Station war das äußerst tragisch, denn so hatten sie quasi nur noch die Kleidung, die sie am Brandabend am eigenen Leib trugen. 
Der Caritasverband Singen-Hegau e.V. übernahm die Koordination einer Sammelaktion. Schnurstracks haben die Kollegen bei einigen Geschäften und Institutionen nach Sachspenden angefragt. Und die Bereitschaft, das Hegau-Jugendwerk und damit die Patienten und deren Angehörige zu unterstützen, war enorm. Die Fa. Heikorn, das Sporthaus Schweizer und das Sanitätshaus Jäckle sowie die katholischen Kindergärten in Singen, das Deutsche Rote Kreuz in Radolfzell sowie einige engagierte Privatspender – alle waren sie sofort bereit zu helfen.  Von Kinderkleidung für die jungen Patienten, über Sportbekleidung und Schuhe für notwendige Therapien, eine große Auswahl an Gehilfen sowie weitere Rehamittel, tollen Kinderspielen bis hin zu kuscheligen Plüschtieren, die den jungen Patienten sicherlich ein wenig Trost spenden werden. Auch der Caritasverband Singen-Hegau e.V. selber spendete zudem noch 200 EUR aus seinem Unterstützungsfond für den Zukauf dringend benötigter Dinge. 
Pflegedienstdirektorin Ina Rathje bedankte sich beim Eintreffen der zahlreichen Sachspenden persönlich für den tollen Einsatz des Verbandes und betonte, wie dankbar das Hegau-Jugendwerk für diese Unterstützung sei. 
(Foto: Stefan Daub, Abteilungsleiter der Physiotherapie im Hegau-Jugendwerk und Mathilde Petri, derzeit in Ausbildung zur Physiotherapeutin, freuten sich über die große Spendenbereitschaft)

27.2.2020 Der Kindergarten St. Peter und Paul hat ein Beki-Zertifikat 

Kindergärten können ein Ort lebendiger und praxisnaher Ernährungsbildung für alle Sinne sein. Dort wird genussvolles und bewusstes Essverhalten im Alltag gelebt. Vorbildliche Kindertageseinrichtungen erhalten in Baden- Württemberg das Zertifikat der Landesinitiative Bewusste Kinderernährung (BeKi) des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Am 30.1.2020 war es dann auch für den Kindergarten Peter und Paul soweit, im Rahmen des „Winterzaubers“ wurde das Beki- Zertifikat durch Frau Hildegard Schwarz, stellvertretende Amtsleiterin des Landwirtschaftsamts und Vertreterin des Landkreises Konstanz überreicht. In den letzten zwei Jahren hat sich der Kindergarten Peter und Paul auf den Weg zum Beki- Zertifikat gemacht. Gemeinsam mit den Kindern, den Eltern und im pädagogischen Team wurde sich intensiv mit unterschiedlichen Themen der Ernährungsbildung auseinandergesetzt, denn Essen und Trinken soll für alle Kinder der Einrichtung als gemeinsame Genusserfahrung am Esstisch erlebt werden. Ernährungsbildung wird sowohl in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern als auch in der Zusammenarbeit mit den Eltern umgesetzt.
Im Laufe dieser zwei Jahre sind beispielsweise wertvolle Kooperationen zu verschiedenen Bauernhöfen und Obstbauern in der Umgebung entstanden, die immer wieder mit den Kindern oder im Rahmen der Eltern-Kind- Aktionen besucht werden. Ebenso wurde ein Gartenprojekt ins Leben gerufen bei dem zusammen mit den Kindern in Hochbeeten und im Gewächshaus saisonale und regionale Obst- und Gemüsesorten angepflanzt, gepflegt und später auch geerntet und verarbeitet werden. Ziel ist es, das Bewusstsein für gesunde Ernährung zu schärfen,  regionale und saisonale Lebensmittel wertzuschätzen und verschiedene Esskulturen kennenzulernen und einzubinden - und dies ist im Kindergarten Peter und Paul gelungen. 
(Foto Caritasverband, von links nach rechts, Frau Roswitha Haid- Lindner, Betreuende BeKi- Referentin, Frau Elisabeth Auer, Koordinatorin Bewusste Kinderernährung-Beki, Christina Salewski, Leitung Kita St. Peter und Paul, Luisa Hangarter, Fachkraft für Sprache, Inklusion und Zusammenarbeit mit Familien, Frau Hildegard Schwarz, stellv. Amtsleiterin des Landwirtschaftsamts LK Konstanz)

26.2.2020 Politischer Aschermittwoch des WOCHENBLATTs - Keine "Feuerwehr" in Sachen Kita

Eine wichtige Diskussion zur »Baustelle« Kinderbetreuung - der 10. Politische Aschermittwoch des WOCHENBLATTs.
Der Caritasverband Singen-Hegau als kirchlicher Träger von neun Kindertageseinrichtungen war auch auf dem Podium vertreten. Geschäftsführer Wolfgang Heintschel berichtete von den Erfahrungen aus den Einrichtungen, betonte die Wichtigkeit der guten Rahmenbedingungen und der Bedarfsorientierung.

>Hier geht's zum Artikel Wochenblatt

21.2.2020 Wir sind dabei

Bei herrlichem Sonnenschein waren am Fasnachtssamstag unsere Glückspilze wieder unterwegs. Wie schön, dass wir mit ehrenamtlicher Unterstützung auch dieses Jahr am Kinderumzug in Singen teilnehmen konnten. Hoorig isch der sell - und wir in den Wohneinrichtungen der Caritas auch! Wir wünschen allen Närrinnen und Narren eine glückselige Fasnet!

19.2.2020 Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Betreuer*innen

Der Caritas-Betreuungsverein sucht Menschen, die eine interessante abwechslungsreiche ehrenamtliche Aufgabe übernehmen wollen. 
Ab März 2020 wird in Singen ein kostenfreier Qualifizierungskurs angeboten, um Menschen, die Freude am sozialen Engagement haben, für die Übernahme einer ehrenamtlichen gesetzlichen Betreuung zu schulen. 
Der Kurs umfasst 4 Abende und beinhaltet Informationen zu den folgenden Themen: 
5.3.2020
Vorstellungsrunde: Was hat mich hierher geführt? Was ist eine rechtliche Betreuung? Vorrausetzungen für eine Betreuerbestellung; allgemeine Informationen
12.3.2020
Die rechtlichen Rahmenbedingungen und das gerichtliche Verfahren; Die Auswahl des Betreuers; Die verschiedenen Aufgabenkreise und ihre Umsetzung
19.3.2020
Der Umgang mit dem Betreuten; Was versteht man unter dem Wohl des Betreuten; Was bedeutet persönliche Betreuung; Eine ehrenamtliche  Betreuerin berichtet über ihre Arbeit
26.3.2020
Haftungsfragen, Rechnungslegung, Unterbringung, Aufwandspauschale, Beendigung einer Betreuung, Tod eines Betreuten, Aufgaben eines Betreuungsvereins, Betreuungsgericht, Betreuungsbehörde; Fragen, Austausch, Diskussion und Ausblick

Der Kurs startet am 5.3.2020 und findet bis zum 26.3.2020, jeweils am Donnerstag, in der Zeit von 18.00 Uhr – ca. 19.45 Uhr statt.
Kursort: Berufsbildungsbereich des Caritasverbandes Singen-Hegau e.V., Freiheitstr. 15-17, 78224 Singen.
Der Anmeldeschluss ist Montag, 2.3.2020.

Infos und Anmeldung unter:
Gabriele Starz, starz@caritas-singen-hegau.de, Tel.: 07731 969 70-251 
Monika Lang, lang@caritas-singen-hegau.de, Tel.: 07731 969 70-271
Brigitte Ossege-Eckert, ossege-eckert@caritas-singen-hegau.de, Tel.: 07731 969 70-200
 

14.2.2020 Wir sagen Danke!

Eine schöne Überraschung brachte Johannes Breinlinger, Geschäftsführer der Firma Toma, heute mit.
Mit 500 € stärkt er den Caritas-Unterstützungsfond, mit dem Menschen mehr Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden kann. Martina Kaiser, als Vorsitzende des Fonds, freut sich über die großzügige Hilfe.

7.2.2020 Startschuss in Team Pirmin

Der Neubau der Werkstatt „Team Pirmin“ für Menschen mit Behinderung im Singener Industriegebiet ist seit Januar bezogen. Fünf Jahre dauerte der Prozess von der Idee über die Planung bis zum Einzug. Vor 50 Jahren hat St. Pirmin seine Arbeit für Menschen mit Einschränkungen aufgenommen, nun finden alle Mitarbeiter und Betreuer in dem Neubau optimale Bedingungen vor und sind für die nächsten Jahrzehnte gerüstet.

Am 7.2.2020 wurde der Startschuss in den neuen Räumen offiziell begangen. Im Mai 2020 wird die Öffentlichkeit zu einem Tag der offenen Tür eingeladen werden.

>Hier geht's zum Artikel Südkurier              >Hier geht's zur Bildergalerie

 

18.1.2020 Kita St. Lucia gewinnt den Agendapreis 2020 der Stadt Singen

Dass Umweltbewusstsein schon im Kindergartenalter möglich ist, haben die Kinder zusammen mit den Eltern und Erzieherinnen der Kindertagessstätte St. Lucia auf beeindruckende Weise bewiesen. Durch ein Umweltprojekt rund um das Thema Müll wurde aus dem Anfangsprojekt ein nachhaltiger Umgang mit diesem wichtigen Thema. Nun hat das Kinderhaus St. Lucia den Agenda-Preis der Stadt Singen, der mit 2.400 € dotiert ist, gewonnen. Team Pirmin fertigte Vesperbretter, die die Preisträger zusätzlich zum Preisgeld erhielten. Wir freuen uns sehr für die Kita St. Lucia und gratulieren sehr herzlich.

17.1.2020 Caritas-Kampagne 2020 - Sei gut, Mensch!

Die Jahreskampagne 2020 des Deutschen Caritasverbandes – „Sei gut, Mensch!“ – ist ein Aufruf zum sozialen und politischen Engagement. Gutes Miteinander in der Gesellschaft ist nur möglich, wenn jede und jeder dafür Verantwortung übernimmt. Nach den beiden Jahreskampagnen „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ und „sozial braucht digital“ setzt die Kampagne 2020 mit ihrem Fokus auf solidarisches Handeln den Schlussstein der dreijährigen Initiative für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Es braucht „Gutmenschen“, die Verantwortung für die Nächsten und die Gemeinschaft übernehmen. Der Begriff „Gutmensch“ soll wieder positiv besetzt werden.

>Hier geht's zum vollständigen Artikel    >Hier gibt's weitere Infos

7.1.2020 Einzug und Betriebsbeginn in der neuen Werkstatt Team Pirmin

Große Freude herrscht bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Werkstätte Team Pirmin. Nachdem im Dezember der Umzug planmäßig über die Bühne ging, konnte am 2. Januar 2020 der Betrieb in den neuen Räumlichkeiten in der Lise-Meitner-Straße im Industriegebiet Tiefenreute starten.  Wir wünschen den Kolleginnen und Kollegen und allen Mitarbeitern einen guten Start in Team Pirmin.

 

 

 

Corona-Pandemie

Die Gesundheit und die Sicherheit von alten und pflegebedürftigen Menschen, Kindern und ihren Familien, Menschen in Not sowie Menschen mit einer Behinderung stehen für uns als Caritas an erster Stelle. Daher beobachten wir die Corona Pandemie sehr aufmerksam und passen unsere Sicherheitskonzepte und Schutzmaßnahmen immer aktuell an. Als Caritasverband werden wir alles dafür tun, dass wir Ihnen weiterhin eine gute, verlässliche und sichere Hilfe und Unterstützung anbieten können.

Herzliche Grüße – und bleiben Sie vor allem gesund!
Wolfgang Heintschel und Oliver Kuppel