Die Caritas Singen-Hegau e.V.
Eine Geschichte des Wandels – und aus Liebe zum Nächsten.

Aus starken Wurzeln wächst eine gesunde Pflanze. Die Caritas Singen-Hegau hat solche Wurzeln – sie greifen tief in die Geschichte des Deutschen Caritasverbandes: Dieser wurde 1897 von Prälat Lorenz Werthmann in Freiburg gegründet. Der Name gab die Richtung vor: von Anfang an ging es um die Liebe zum Nächsten. Heute steht der Caritasverband für die katholische Sozialarbeit in Deutschland – mit über 900 einzelnen Organisationseinheiten. Und eine davon ist die Caritas Singen Hegau. 

Sie entstand nach dem zweiten Weltkrieg zunächst als Außenstelle des Caritasverbandes der Erzdiözese Freiburg. Damals, direkt nach dem Krieg und im Wiederaufbau, lag der Fokus vor allem auf der Hilfe für Menschen in Not; Anfang der 1960er-Jahre rückte mit den Gastarbeitern zunehmend auch die Unterstützung für ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Fokus. 1970 wurde die erste Einrichtung der Behindertenhilfe aufgebaut: Die Werkstätte bot damals 40 Menschen mit Behinderung Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Mitarbeiterzahlen wuchsen – neue, eigene Strukturen vor Ort wurden notwendig. So wurde 1975 der „Caritasverband für den Landkreis Konstanz, Bezirksverband Singen e.V.“ gegründet. Seit 2008 trägt der Verband den Namen „Caritasverband Singen-Hegau e.V.“ Mit dem Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg und mit dem Deutschen Caritasverband sind wir weiterhin in vielfältiger Weise verbunden. 

Eine Konstante der Caritas Singen-Hegau ist also der Wandel: Von Anfang an haben wir gesellschaftliche und soziale Herausforderungen gesehen und angepackt. In diesem Sinne hat die Caritas Singen-Hegau 2019 einen weiteren Schritt aus Liebe zum Nächsten getan: als neuer Träger der Sozialstation St. Elisabeth für kranke, alte oder hilfebedürftige Menschen sowie der Kindertageseinrichtungen und Krippen des ehemaligen Elisabethenvereins Singen e.V.

Heute beschäftigt der Caritasverband Singen-Hegau e.V. weit über 400 hauptamtliche Mitarbeitende in vielen Bereichen der sozialen Arbeit, der Behindertenhilfe, der Krankenpflege und in zahlreichen Kindertagesstätten. Zusätzlich engagieren sich rund 250 Frauen und Männer ehrenamtlich ganz im Sinne unseres Gründers: aus Liebe zum Nächsten. 

Corona-Pandemie

Die Gesundheit und die Sicherheit von alten und pflegebedürftigen Menschen, Kindern und ihren Familien, Menschen in Not sowie Menschen mit einer Behinderung stehen für uns als Caritas an erster Stelle. Daher beobachten wir die Corona Pandemie sehr aufmerksam und passen unsere Sicherheitskonzepte und Schutzmaßnahmen immer aktuell an. Als Caritasverband werden wir alles dafür tun, dass wir Ihnen weiterhin eine gute, verlässliche und sichere Hilfe und Unterstützung anbieten können.

Herzliche Grüße – und bleiben Sie vor allem gesund!
Wolfgang Heintschel und Oliver Kuppel