23.11.2020 Krippe Wunderfitz der Caritas erneut für bewusste Ernährung zertifiziert

Bereits zum zweiten Mal hat sich die Krippe Wunderfitz der Caritas Singen-Hegau „in die Töpfe“ gucken lassen und so wiederholt die Zertifizierung durch die Landesinitiative Baden-Württembergs „Bewusste Kinderernährung“ (BeKi) erhalten.

Ziel der Landesinitiative des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sind gesunde Kinder, die die Vielfalt der Lebensmittel kennen und schätzen lernen und sich gesund ernähren. So sollen drohende Ernährungsprobleme frühzeitig eingedämmt werden. Mittlerweile sind jedes 5. Kind und jeder 3. Jugendliche in Deutschland zu dick.

„Wir lassen uns einiges dazu einfallen und versuchen für die Kinder viele kreative Zugänge zum Thema zu schaffen“, berichtet Carina Meyer, Leiterin der Krippe Wunderfitz. „In einem kleinen Gärtchen bauen wir selbst ein wenig Gemüse an, gießen und jäten und beobachten die Leckereien beim Wachsen. Natürlich wird dann mit den Kindern gemeinsam geerntet und zubereitet. Da schmeckt dann das Gemüse doppelt so lecker.“

Ein passendes Lied oder ein Kinderreim bringen dann noch Spaß und Bewegung in den Krippenalltag. Durch vielfältige Impulse lernen die Kinder schon ganz früh Lebensmittel kennen und erlernen den Umgang damit. Essen ist Nahrungsaufnahme, aber ebenso Genuss und Freude. Insbesondere in den ersten Lebensjahren orientieren sich Kinder an ihren Eltern und an den Menschen im engen Umfeld. Sie lernen primär aus Beobachtung. Wenn Erwachsene also vielfältig und mit Freude essen und den Mut haben, Neues zu probieren, werden es die Kinder nachmachen

10.11.2020 Auftreten von Coronafällen im Haus St. Klara

In unserem Haus St. Klara haben wir mehrere Corona-Erkrankungen. Aktuell sind sowohl Bewohner*innen als auch Mitarbeiter*innen mit dem Corona-Virus infiziert. Trotz der hohen Hygiene-Standards und einem guten Sicherheitskonzept konnte diese Situation nicht verhindert werden. Da der Verband auch in schwierigen Situationen offen und transparent arbeiten will, wurde die Presse aktiv eingeladen.

>Hier berichtet der Südkurier

 

8.11.2020 Singen erstrahlt - Mitmachaktion zum Martinsfest

In der Woche vom 8. bis 15. November 2020 rufen die Caritas Singen-Hegau und das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenbezirks Konstanz zu einer Mitmachaktion anlässlich des Martinsfestes auf.

Das Martinsfest wird dieses Jahr außergewöhnlich. Die Corona-Pandemie hat die Welt auf den Kopf gestellt. Auf einmal ist der Besuch von Oma und Opa oder das Treffen unter Freunden nicht mehr selbstverständlich. Das gilt auch für das Martinsfest. Mancherorts wird der Martinsumzug verkleinert oder sogar ganz abgesagt. Wir wollen Sankt Martin in diesem Jahr deshalb zu einem ganz besonderen Ereignis machen! Die Idee ist ganz einfach:

  • Kinder und Familien stellen in der Aktionswoche vom 8. bis 15. November  2020  jeden Abend um 18:00 Uhr ihre Laternen ans Fenster.
  • Wer keine Laterne hat, stellt eine Kerze oder ein Teelicht an das Fenster.

Wir verwandeln Singen in ein großes Meer von Lichtern - Singen erstrahlt.

So entsteht in unserer Stadt ein kleines Zeichen der Solidarität und das Gefühl von Gemeinschaft trotz corona-bedingtem Abstand! Unter dem Hashtag #singenerstrahlt können auf Instagram Fotos gepostet werden.

18.10.2020 Wir feiern 60 Jahre Migrationsberatung der Caritas in Singen

Die Migrationsdienste der Caritas Singen-Hegau gibt es seit 60 Jahren. Die Beraterinnen helfen Migranten zum Beispiel bei der Arbeits- und Wohnungssuche und wollen den Zuwanderern ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.
> Der Südkurier berichtet

2.10.2020 Eröffnung der Tagespflege im Randweg

Die Caritas Singen-Hegau hat ihre neue Tagespflege nun offiziell in Betrieb. Bei einer Feier in kleinem Rahmen stellte sich das Team mit Leiterin Ulrike Jänicke vor.

>Lesen Sie hier den Artikel des Südkuriers

>Lesen Sie hier den Artikel des Wochenblatts

3.10.2020 Das Bundesteilhabegesetz im Blickpunkt – Chancen und Nebenwirkungen für Menschen mit Behinderung

Der Landtagsabgeordnete Jürgen Keck (FDP) und Pascal Kober, MdB und sozialpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, informierten sich bei der Caritas über die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes und seine Auswirkungen auf Menschen mit Behinderung vor Ort.
Mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und mehr Selbstbestimmung - das sind die Ziele des Bundesteilhabegesetzes (BTHG), dass die UN-Behindertenrechtskonventionen von 2008 in Deutschland realisieren soll. Damit will Deutschland den Paradigmenwechsel in der Behindertenhilfe von der Fürsorgetradition zur Inklusion vollziehen. Am 1. Januar 2020 wurde nun die 3. Reformstufe des Gesetzeswerkes umgesetzt. Ob die Leistungen auch direkt bei den Menschen mit Behinderung ankommen, wollten die beiden Sozialpolitiker der FDP von den Fachleuten und Betroffenen der Caritas in Singen wissen.
Oliver Kuppel und Wolfgang Heintschel, die beiden Vorstände des Caritasverbandes Singen-Hegau, brachten es schnell auf den Punkt: Vom Paradigmenwechsel erleben die meisten Menschen mit Behinderung in ihrer Lebenssituation noch nichts. Dafür sind die Verwaltungsaufgaben und die Kosten der Eingliederungshilfe enorm gestiegen. So hat die im Januar 2020 in Kraft getretene Trennung der Fachleistungen der Eingliederungshilfe von den existenzsichernden Leistungen gerade den Landratsämtern und den Einrichtungsträgern wie Caritas, Diakonie oder Lebenshilfe einen hohen Mehraufwand bei der Abrechnung und Buchhaltung gebracht.

Bei den Menschen mit Behinderungen sind die Ziele des BTHGs jedoch noch nicht angekommen. Pascal Kraft, Mitarbeiter der Werkstätte für Menschen mit Behinderung im Team Pirmin in Singen, berichtete sogar, dass er nun höhere Kosten für sein Mittagessen in der Werkstätte zu verkraften habe. Grundsätzlich sei er jedoch mit seinem Arbeitsplatz in der Werkstätte zufrieden, wenn auch der Werkstattlohn gering ist und wenig Leistungsanreiz bietet. Auch Christina Hörr, Werkstattleiterin der Caritas, bestätigte, dass die Menschen mit Behinderung in der Werkstätte noch keine Verbesserungen durch das BTHG erleben. Zumal die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie gerade alle anderen Themen überdeckt. Eine individueller Teilhabeplanung im Arbeitsleben wird frühestens im Jahr 2022 erfolgen, wenn der Landesrahmenvertrag steht und die letzte Reformstufe des BTHGs umgesetzt wird.
Bis dahin überwiegen jedoch die finanziellen Belastungen des BTHGs. Oliver Kuppel berichtete, dass die Caritas in den letzten Jahren hohe Beträge für zusätzliche Verwaltungsmitarbeiter, EDV-Ausstattung und konzeptionelle Arbeit aus Eigenmitteln aufbringen musste. Er appellierte an die Landes- und Bundesregierung, bei der Umsetzung der Gesetzesvorgaben und Verwaltungsvorschriften die Situation der Träger von Wohn- und Arbeitseinrichtungen für Menschen mit Behinderung nicht aus dem Blick zu verlieren. Die grundsätzlichen Ziele und Visionen von mehr Gerechtigkeit, Normalität und Mitwirkungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung teile die Caritas in vollem Umfang.

Jürgen Keck und Pascal Kober bekräftigten ihre Intention, die Eingliederungshilfe auf Bundes- und Landesebene zu einem modernen Teilhaberecht weiterzuentwickeln und dankten der Caritas für ihren Einsatz bei der konkreten Unterstützung vor Ort.

1.10.2020 Herz gezeigt - der Spendenaktionstag bei dm

Unter dem Motto „Jetzt Herz zeigen!“ fand am 28.9.2020 der große dm-Spendentag zugunsten ehrenamtlicher Projekte statt. Die Filiale in der August-Ruf-Str. in Singen hat unsere Wohneinrichtung St. Klara als Projektpartnerin ausgesucht.
Ziel der Aktion ist es, Projekte und Organisationen aus dem sozialen, kulturellen und Bildungsbereich zu unterstützen, in denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren und zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft beitragen.
Insgesamt spendet dm rund 1,4 Millionen Euro an ehrenamtliche Projekte in ganz Deutschland. Damit beträgt die Spendenanteil jeder Filiale 672,78 Euro.
Von der Spende können jetzt in St. Klara die langen erwünschten Tablets zur Teilhabe an der digitalen Entwicklung angeschafft werden. Neben den gängigen Unterhaltungsmöglichkeiten, der Nutzung spezieller Internetpräsenzen, können durch „Unterstütze Kommunikation“ auch Sprachbarrieren gesenkt werden.

Wir freuen uns sehr, bedanken uns vielmals für die Unterstützung und grüßen herzlich das engagierte Team der dm Filiale!

30.9.2020 Die Siegerfotos - Fotowettbewerb kreativ daheim

Wir freuen uns, Ihnen heute die Siegerfotos unseres Fotowettbewerbs zeigen zu können. Die Werkstatt Integration hatte im Sommer dazu aufgerufen, regionale Sommererlebnisse kreativ mit der Kamera festzuhalten. Die Jury hat sich entschieden -

Platz 3: Boris Yakov "Allein auf dem See"
Platz 2: Silvia Yakova "Wilder Bodensee"
Platz 1: Mohammad Abdo "ohne Titel".

Die Preisverleihung wurde gemeinsam bei leckerem Essen und interessanten Gesprächen im Café Horizont gefeiert. Für die Mitwirkung bedanken sich für die Werkstatt Integration, Isabell Martin und Miglena Abrasheva.

26.9.2020 Beitrag zur Interkulturellen Woche in Singen - Kreative Aktion der Werkstatt Integration

„Rassismus kommt uns nicht in die Tüte“ – das ist das diesjährige Motto einer Aktion der Caritas Singen-Hegau im Rahmen der Interkulturellen Woche, die ab dem 26. September 2020 in Singen stattfindet.
Corona-bedingt haben sich Isabell Martin und Miglena Abrasheva, von der Werkstatt Integration, in diesem Jahr eine etwas andere Aktion überlegt, die aber trotzdem möglichst viele Menschen erreichen soll. In Kooperation mit der Vulkan-Bäckerei Stadelhofer in Singen werden ab Samstag den 26.9. ganz besondere Bäckertüten an Einkaufende vergeben. Sie verdeutlichen die Message – Singen ist bunt und Rassismus kommt uns nicht in die Tüte.
Beide freuen sich auf diese gemeinsame Aktion und hoffen viele Menschen zu erreichen und auf Rassismus aufmerksam machen zu können. Es lohnt sich also doppelt, ab Samstag, den 26. September 2020 die leckere Auswahl der Bäckerei Stadelhofer auszuprobieren.

23.9.2020 Volksbank-Hegau-Stiftung fördert Kindertageseinrichtung Herz-Jesu

Kinder brauchen Bewegungsmöglichkeiten im Alltag, um ihre Kräfte zu entfalten und ihre Fähigkeiten zu entwickeln, vom ersten Lebenstag an.
Die Kindertageseinrichtung Herz Jesu der Caritas Singen-Hegau, hat sich das zum Ziel gesetzt, vor allem vor dem Hintergrund beengter Wohn-
verhältnisse und begrenzter Möglichkeiten für die Kinder auf Freiflächen im Stadtgebiet zu spielen, berichten Ilona Petrow, Leitung der Kindertageseinrichtung und Sylvia Turkovic Familienberaterin. Roland Striebl, Vorsitzender der Volksbank-Hegau-Stiftung freut sich, im Geschäftsgebiet der Volksbank gesellschaftliche und soziale Verantwortung übernehmen zu können und mitzuhelfen, Kinder auf die Zukunft vorzubereiten und sie "zukunftsfähig" zu machen. Mit der Fördersumme von 5000 € wurde eine fantasievolle und anregende Turnlandschaft eingekauft. Diese lädt zur Bewegung ein, fördert Kreativität und Fantasie und schult nebenbei spielerisch den
Gleichgewichtssinn und die Motorik.
Gerade im Vorschulalter haben Bewegungserziehung, Turnen und Sport vor allemdas Ziel, der natürlichen Lebensfreude des Kindes Raum zu geben und so das
Wohlbefinden zu stärken und eine gesunde Entwicklung zu gewährleisten. Auf der anderen Seite sind Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer gerade bei jüngeren Kindern signifikant gesunken. Daher sind gerade Bewegungsanregungen und ein qualitativ und quantitativ verbessertes Angebot von Beginn an besonders wichtig. Es muss gelingen, den Kindern von Beginn an die Lust an Bewegung und Sport zu vermitteln.

21.9.2020 Kurs für Interessierte und Engagierte startet

Der Familienunterstützende Dienst der Caritas im Fachbereich Behindertenhilfe bietet einen kostenlosen Kurs in Singen an. Gemeinsam erarbeitet werden Themen wie die Bedeutung einer Behinderung, Behinderungsformen und passende Unterstützungsmöglichkeiten. Wir definieren gemeinsam Soziale Kompetenzen. Außerdem erhalten Sie Anleitungen für Erste Hilfe Maßnahmen. Sollten Sie anschließend Lust auf eine Tätigkeit in unserem Dienst haben, freuen wir uns auf eine stundenweise Zusammenarbeit gegen Aufwandsentschädigung. Die Kurstermine finden jeweils dienstags vom 13.10. -  24.11.2020, 19:30-21:30 Uhr in der Geschäftsstelle der Caritas Singen-Hegau, Erzbergerstr. 25 statt. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne vormittags Frau Andrea Klement-Schumacher unter T 07731 – 969 70 495 oder per E-Mail an klement-schumacher(at)caritas-singen-hegau.de zur Verfügung.

Caritas - Sammlung vom 19. – 27. September 2020

Hier und jetzt helfen

Vom 19. - 27. September 2020 bittet die Caritas in der Erzdiözese Freiburg wie jedes Jahr um den Beitrag aller Bürgerinnen und Bürger zur Caritas-Sammlung.
Überall in unserer Nachbarschaft gibt es Menschen, die Hilfe brauchen. Um konkret helfen zu können, ist die Caritas auf die Unterstützung durch Spenden angewiesen. Unter dem Motto: „Hier und jetzt Helfen“ können Sie auch dieses Jahr wieder Gutes tun und für die Caritas Sammlung spenden.  Die Einnahmen der Sammlung fließen in mehr als 3800 Dienste der Caritas in Baden-Württemberg, die Menschen unkomplizierte Unterstützung anbieten. Ein weiterer Teil verbleibt in den Kirchengemeinden für karitative Aufgaben vor Ort.
Den übrigen Spendenanteil erhält die Caritas in den Städten und Landkreisen. Das ist auch für uns als Caritas Singen-Hegau ein wichtiger finanzieller Baustein.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

17.9.2020 Ein besonderes Jubiläum

Heute feiern wir mit unserer Kollegin Gabriele Wolf das 40-jährige Dienstjubiläum. Grund genug, uns heute ganz herzlich für ihr jahrelanges Engagement im Bereich Frühpädagogik zu bedanken. Als Anerkennungspraktikantin hat Frau Wolf 1980 beim Elisabethenverein begonnen. Ihre erste Station war der Herz-Jesu Kindergarten – hier hat sie 10 Jahre gewirkt und war für viele Familien eine verlässliche Bezugsperson. Im Jahr 1990 hat Frau Wolf die Leitung im Kindergarten St. Martin übernommen und in all den Jahren nicht die Balance zwischen sinnvollen Traditionen und notwendigen Entwicklungen verloren. So gibt es in St. Martin mittlerweile neben der Ganztagsbetreuung auch eine Krippe und eine rege Mitarbeit im Bundesprogramm Sprache. Schon lange wird mit dem Emil Sräga Haus, einer Einrichtung der Altenhilfe der AWO, „Gartenland in Kinderhand“ gemeinsam gestaltet, Hier haben Alte und Junge Spaß an der Gartenarbeit. St. Martin entwickelte sich zum Bildungshaus und kooperiert mit der nahegelegenen Grundschule. Auch die Familienberatung ist als fester Bestandteil in den Alltag integriert.

In 40 Jahren hat sich die Kita Welt ziemlich verändert. Du nicht! Wir freuen uns, dass Du immer noch mit großem Engagement Veränderungsprozesse anstößt und mit viel Spaß jeden Morgen den Kindergarten-Tag beginnst!

Wir gratulieren Dir sehr herzlich liebe Gabi!

 

17.9.2020 Mit großem Hallo!

Vor einigen Tage war es endlich soweit. Der langersehnte neue Bus für das Haus Laurentius wurde geliefert und mit viel Hallo begrüßt. Jetzt können mit „Emil“ – so wurde der Bus von den Bewohnerinnen und Bewohnern getauft - wieder Ausflüge und Unternehmungen unternommen werden. Finanziert wurde der Bus durch einen Zuschuss der Aktion Mensch. Wir wünschen allzeit „Gute Fahrt“!

7.9.2020 Haus Katharina jubelt

Eine ganz besondere Idee fiel Herrn Thomas Stolz zu seinem 10 -jährigen Firmenjubiläum ein. Als Nachbar nahm er während seiner Zeit im Home-Office das Treiben im gegenüberliegenden Garten wahr. Hier verbrachten, während des Corona-Lockdowns, die 13 Bewohner*innen des Hauses Katharina, einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung, ihre Zeit.
Statt nun aber selbst die Jubiläumsgratifikation entgegen zu nehmen, entschloss er sich mit seinem Arbeitgeber NDI Europe, einem in Radolfzell ansässigen Medizintechnikunternehmen, es möglich zu machen, den Bewohner*innen des Hauses Katharina die entsprechende Geldsumme zukommen zu lassen.
Bei einem Besuch im Haus Katharina überbrachte er die gute Nachricht persönlich und lernte bei einem kleinen Umtrunk auch die Bewohner*innen kennen. Die hatten schnell viele Ideen parat, welche Wünsche erfüllt werden könnten. Bestimmt werden zukünftig Hausfeste gemeinsam gefeiert.

Bei Herrn Stolz bedanken wir uns ganz herzlich für sein Engagement und weiterhin „Auf gute Nachbarschaft!“

19.8.2020 Café Carife bewirtet wieder Gäste

Seit gestern hat das Café Carife in der städtischen Bibliothek in der August-Ruf-Straße in Singen wieder geöffnet. Das Café Carife ist ein inklusives Projekt der Caritas und der Stadt Singen. Das Team des Cafés freut sich dienstags bis freitags ab 10 Uhr auf Ihren Besuch!

31.7.2020 Leitungswechsel in der Kindertagesstätte St. Lucia

„Wir werden Dich vermissen“ stand auf den Bannern, die die Kinder aus den Fenstern der Kita St. Lucia bei der Abschiedsfeier von Christina Schwager ausrollten. Mit Seifenblasen, kleinen Überraschungen, Blumen und Musik - auf besondere Art und Weise wurde Frau Schwager nach sieben Jahren als Leitung der Kindertagesstätte St. Lucia von den Kindern und Erzieherinnen, verabschiedet.

> Hier berichtet das Wochenblatt online

 

2.7.2020 Wenn nicht jetzt - wann dann! Zeit für ein Ehrenamt?

Wir suchen Ehrenamtliche, die Lust haben, sich bei uns zu engagieren und so unseren Klienten und Anvertrauten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern! Ob als Begleitung bei Spaziergang, beim Kochen oder als Sportsfreund - bei uns finden Sie das, was Ihnen Spaß macht. 
Gerade in aufwühlenden Zeiten wie diesen ordnet sich mancher neu und setzt neue Prioritäten. Also - wenn nicht jetzt sozial engagieren und etwas Neues ausprobieren, wann dann? Momentan sind wir auf der Suche nach einer Begleitung zum Reiten in Konstanz, für Spaziergänge, zum Kochen, für die Gartenpflege am Hospiz Horizont oder als Sportbegleiter. Die Kampagne wird von der Aktion Mensch unterstützt und soll während der Corona-Zeit Menschen motivieren, sich für soziale Zwecke zu engagieren. Wer Teil der Kampagne werden möchte, wendet sich bitte an die Projektleitung Andrea Klement-Schumacher unter klement-schumacher(at)caritas-singen-hegau.de oder melden sich telefonisch unter T 07731-969 70 495.

 

 

15.6.2020 Firma designfunktion GmbH unterstützt mit Möbelspende

Unter dem Titel: Sie geben Ihr Bestes - wir spenden Ihnen Möbel, hat die Firma designfunktion Bodensee GmbH aus Singen, aus Worten Taten folgen lassen. Frau Lara Hammer, Vertriebsassistentin überbrachte einen kompletten Büroarbeitsplatz für das Haus Teresa, der Förder- und Betreuungsstätte der Caritas Singen-Hegau. Ein großes Dankeschön an diese unkomplizierte und schnelle Unterstützung! Wir sagen DANKE!
Es freuen sich auf dem Foto von links: Manfred Feucht, Lara Hammer, Ursula Fahr, Tillmann Schmid, Werner Maier, Evi Kuhrau, Martina Kaiser!

4.6.2020 Familie Maier verbringt die Abende an der Nähmaschine - dankeschön!

Und noch immer -
werden wir bestens mit selbstgenähten Mund-Nasen-Schutz -Masken versorgt! Gemeinsam mit ihren Söhnen verbrachte Frau Marina Maier einige Abende an der Nähmaschine. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Christophorus freuten sich über die bunten Masken. Herzlichen Dank Familie Maier - eine tolle Aktion!

11.5.2020 Austausch zur schrittweisen Öffnung der Werkstatt Team Pirmin

Zum Pressetermin am vergangenen Montag, 11.5.2020,  trafen sich Vertreter*innen aus dem Bereich Arbeit mit MdL Dorothea Wehinger und Wolfgang Heintschel zum Austausch über die vergangenen Wochen in der Corona-Krise. Neben den vielschichtigen Rückmeldungen war ein weiteres Thema die Organisation der schrittweisen Lockerung der Werkstätten und des Förder - und Betreuungsbereiches der Caritas Singen-Hegau.
(Foto: Fiedler/Wochenblatt, von links nach rechts: landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger, die Werkstattbeiräte Mario Bohner und Roland Schweizer, Fachbereichsleiter Jochen Roth, Werkstattleiterin Christina Hörr)

>Lesen hier den Artikel des Wochenblatts

>Lesen Sie hier den Artikel des Südkuriers

7.5.2020 Die Feuerwehr ist zur Stelle

Die Feuerwehr Singen ist in Sachen Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement immer zur Stelle! So auch gestern beim Caritasverband Singen-Hegau mit kostenlosen Mund- und Nasenmasken als willkommene Unterstützung unserer Arbeit. Dafür ein ganz herzliches >Dankeschön< an OBM Stefan Schüttler und sein Team. Auf dem Foto freuen sich von links nach rechts: Sonja Altenburger, Martina Kaiser, Sabrina Hämmer, Nicole Küstler, Stefan Schüttler, Lars Kaiser.

2.5.2020 Initiative >Maske zeigen< spendet bunte Alltagsmasken

Franziska Ehret und das Team der Höri Initiative >MASKE ZEIGEN< überbrachten der Caritas Singen-Hegau kostenlos 200 Stück selbst genähte Mund-Nasen-Masken. Sabine Burkhart, David Schulze und Martina Kaiser vom Haus Katharina freuten sich sehr über die Spende.

29.4.2020 Hochzeitshaus DIVAS näht Alltagsmasken

Mit vielen helfenden Händen wurden im "DIVAS Hochzeitshaus & Atelier" in der Ekkehardstraße in Singen Schutzmasken für den Alltag genäht. Die Näharbeit wurde von Freunden und Bekannten unterstützt und das Material gesponsert. So entstanden über 1000 Masken, von denen auch der Caritasverband seine Mitarbeiter*innen ausstatten darf. Ein herzliches >Dankeschön< an Frau Marina Montigny vom Singener Hochzeitshaus für die gelungene Aktion.
(Foto: von links, Frau Marina Montigny, DIVAS Hochzeitshaus, Herr Martin Leichtle, Qualitätsbeauftragter Caritas)

20.4.2020 Zimmermann Hifi-TV-Elektro spendet Masken

Ein großes Dankeschön geht an Herrn Uwe Zimmermann vom Unternehmen Zimmermann Hifi-TV-Elektro in Singen. Im Rahmen einer Aktion des Mutterkonzerns Metz wurden OP-Masken für den guten Zweck zur Verfügung gestellt. Als Singener Fachhändler nahm er Kontakt mit dem Caritasverband Singen-Hegau auf. Wir freuen uns sehr über seine Initiative und die dringend benötigten Masken.
(Foto: Caritasverband, von links, Martin Leichtle, Qualitätsbeauftragter, Uwe Zimmermann, Hifi-TV-Elektro Fachhändler)

 

 

2.4.2020 »Wir halten die Tafel am Laufen, so lange es geht!«

»Wir halten die Tafel am Laufen,so lange es geht!«, betonen Mitarbeiter*innen der Tafel Engen und weisen daraufhin,dass im Augenblick genügend Ware vorhanden sei und die Sicherheitsstandards in der Tafel nochmals drastisch erhöht worden seien. (Foto: Hegaukurier)

>Der Hegaukurier berichtet

 

1.4.2020 Liga der freien Wohlfahrtspflege steht mit Hilfsangebote zur Seite

Auch die Wohlfahrtsverbände im Landkreis Konstanz sind auf vielfältige Weise mit den Folgen der Corona-Krise konfrontiert. Der Liga der freien Wohlfahrtspflege setzt gemeinsam alles daran, wichtige Beratungs- und Hilfsangebote aufrecht zu erhalten.

>Das Wochenblatt berichtet

1.4.2020 In eigener Sache - Kita 2 Go - die Kinder- und Familienpost für zu Hause

Bei uns sind die Kleinsten das Größte - und weil wir alle gerade nicht persönlich vor Ort sein können, gibt es ab sofort die >Kita 2 Go<- unsere Kinder- und Familienpost für zu Hause. Sie finden Tipps und Tricks für den Familienalltag, Anregungen zum Basteln und miteinander Spielen. Natürlich gibt es auch Anregungen für unterhaltsames Lernen im Internet. Also ab heute zum Download auf unser Homepage unter dem Fachbereich Kitas und Krippen.

28.3.2020 COVID-19 trifft die Ärmsten der Armen

Zeigen Sie sich solidarisch. Helfen Sie mit für Menschen, die besonders schutzwürdig sind. Spenden Sie jetzt für Corona-Hilfen weltweit!

>Hier gehts zu caritas international

23.3.2020 Helden der Krise: Wie Bäckerei, Apotheke, Zusteller und Caritas in Zeiten von Corona arbeiten - der Südkurier berichtet

Viele Geschäfte mussten wegen der Corona-Krise schließen, doch einige sind für die Grundversorgung unabdingbar. Wir haben mit einem Bäcker, einem Apotheker, einem Zusteller und einer Caritas-Mitarbeiterin darüber gesprochen, wie ihr Arbeitsalltag nun aussieht.

>Hier geht's zum Südkurier Artikel

19.3.2020 Einfach mal Danke sagen!

Das Ehepaar Schulz, Inhaber des Blumenladens Florem in der Singener Südstadt, hat sich was Tolles einfallen lassen. Mit den Blumen, die heute aufgrundder Geschäftsschließung nicht in den Verkauf kamen, überraschten die beiden die Mitarbeiter*innen der Sozialstation für ihre unermüdliche Arbeit in diesen schwierigen Zeiten. Eine wirklich tolle Idee!
(Foto: Caritas, Inhaberehepaar Schulz und U. Jänicke, Leitung der Sozialstation)

 

5.3.2020 Großes Herz für Hegau-Jugendwerk Gailingen - Spendenbereitschaft nach Zimmerbrand unterstützt Patienten und Angehörige

 

Keine zwei Tage nach dem Zimmerbrand am 25.2.2020 im Hegau-Jugendwerk startete der Caritasverband Singen-Hegau e.V. eine Hilfsaktion zur Unterstützung der Patienten und Angehörigen der betroffenen Station. Über Pflegedienstdirektorin Ina Rathje hatten Mitarbeiter des Caritasverband Singen-Hegau e.V. erfahren, dass aufgrund des Brandschadens gleich mehrere Zimmer nicht mehr betreten werden dürfen. Für die kleinen bzw. jungen Patienten und ihre Angehörigen der betroffenen Station war das äußerst tragisch, denn so hatten sie quasi nur noch die Kleidung, die sie am Brandabend am eigenen Leib trugen. 
Der Caritasverband Singen-Hegau e.V. übernahm die Koordination einer Sammelaktion. Schnurstracks haben die Kollegen bei einigen Geschäften und Institutionen nach Sachspenden angefragt. Und die Bereitschaft, das Hegau-Jugendwerk und damit die Patienten und deren Angehörige zu unterstützen, war enorm. Die Fa. Heikorn, das Sporthaus Schweizer und das Sanitätshaus Jäckle sowie die katholischen Kindergärten in Singen, das Deutsche Rote Kreuz in Radolfzell sowie einige engagierte Privatspender – alle waren sie sofort bereit zu helfen.  Von Kinderkleidung für die jungen Patienten, über Sportbekleidung und Schuhe für notwendige Therapien, eine große Auswahl an Gehilfen sowie weitere Rehamittel, tollen Kinderspielen bis hin zu kuscheligen Plüschtieren, die den jungen Patienten sicherlich ein wenig Trost spenden werden. Auch der Caritasverband Singen-Hegau e.V. selber spendete zudem noch 200 EUR aus seinem Unterstützungsfond für den Zukauf dringend benötigter Dinge. 
Pflegedienstdirektorin Ina Rathje bedankte sich beim Eintreffen der zahlreichen Sachspenden persönlich für den tollen Einsatz des Verbandes und betonte, wie dankbar das Hegau-Jugendwerk für diese Unterstützung sei. 
(Foto: Stefan Daub, Abteilungsleiter der Physiotherapie im Hegau-Jugendwerk und Mathilde Petri, derzeit in Ausbildung zur Physiotherapeutin, freuten sich über die große Spendenbereitschaft)

27.2.2020 Der Kindergarten St. Peter und Paul hat ein Beki-Zertifikat

Kindergärten können ein Ort lebendiger und praxisnaher Ernährungsbildung für alle Sinne sein. Dort wird genussvolles und bewusstes Essverhalten im Alltag gelebt. Vorbildliche Kindertageseinrichtungen erhalten in Baden- Württemberg das Zertifikat der Landesinitiative Bewusste Kinderernährung (BeKi) des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Am 30.1.2020 war es dann auch für den Kindergarten Peter und Paul soweit, im Rahmen des „Winterzaubers“ wurde das Beki- Zertifikat durch Frau Hildegard Schwarz, stellvertretende Amtsleiterin des Landwirtschaftsamts und Vertreterin des Landkreises Konstanz überreicht. In den letzten zwei Jahren hat sich der Kindergarten Peter und Paul auf den Weg zum Beki- Zertifikat gemacht. Gemeinsam mit den Kindern, den Eltern und im pädagogischen Team wurde sich intensiv mit unterschiedlichen Themen der Ernährungsbildung auseinandergesetzt, denn Essen und Trinken soll für alle Kinder der Einrichtung als gemeinsame Genusserfahrung am Esstisch erlebt werden. Ernährungsbildung wird sowohl in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern als auch in der Zusammenarbeit mit den Eltern umgesetzt.
Im Laufe dieser zwei Jahre sind beispielsweise wertvolle Kooperationen zu verschiedenen Bauernhöfen und Obstbauern in der Umgebung entstanden, die immer wieder mit den Kindern oder im Rahmen der Eltern-Kind- Aktionen besucht werden. Ebenso wurde ein Gartenprojekt ins Leben gerufen bei dem zusammen mit den Kindern in Hochbeeten und im Gewächshaus saisonale und regionale Obst- und Gemüsesorten angepflanzt, gepflegt und später auch geerntet und verarbeitet werden. Ziel ist es, das Bewusstsein für gesunde Ernährung zu schärfen,  regionale und saisonale Lebensmittel wertzuschätzen und verschiedene Esskulturen kennenzulernen und einzubinden - und dies ist im Kindergarten Peter und Paul gelungen. 
(Foto Caritasverband, von links nach rechts, Frau Roswitha Haid- Lindner, Betreuende BeKi- Referentin, Frau Elisabeth Auer, Koordinatorin Bewusste Kinderernährung-Beki, Christina Salewski, Leitung Kita St. Peter und Paul, Luisa Hangarter, Fachkraft für Sprache, Inklusion und Zusammenarbeit mit Familien, Frau Hildegard Schwarz, stellv. Amtsleiterin des Landwirtschaftsamts LK Konstanz)

26.2.2020 Politischer Aschermittwoch des WOCHENBLATTs - Keine "Feuerwehr" in Sachen Kita

Eine wichtige Diskussion zur »Baustelle« Kinderbetreuung - der 10. Politische Aschermittwoch des WOCHENBLATTs.
Der Caritasverband Singen-Hegau als kirchlicher Träger von neun Kindertageseinrichtungen war auch auf dem Podium vertreten. Geschäftsführer Wolfgang Heintschel berichtete von den Erfahrungen aus den Einrichtungen, betonte die Wichtigkeit der guten Rahmenbedingungen und der Bedarfsorientierung.

>Hier geht's zum Artikel Wochenblatt

21.2.2020 Wir sind dabei

Bei herrlichem Sonnenschein waren am Fasnachtssamstag unsere Glückspilze wieder unterwegs. Wie schön, dass wir mit ehrenamtlicher Unterstützung auch dieses Jahr am Kinderumzug in Singen teilnehmen konnten. Hoorig isch der sell - und wir in den Wohneinrichtungen der Caritas auch! Wir wünschen allen Närrinnen und Narren eine glückselige Fasnet!

19.2.2020 Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Betreuer*innen

Der Caritas-Betreuungsverein sucht Menschen, die eine interessante abwechslungsreiche ehrenamtliche Aufgabe übernehmen wollen. 
Ab März 2020 wird in Singen ein kostenfreier Qualifizierungskurs angeboten, um Menschen, die Freude am sozialen Engagement haben, für die Übernahme einer ehrenamtlichen gesetzlichen Betreuung zu schulen. 
Der Kurs umfasst 4 Abende und beinhaltet Informationen zu den folgenden Themen: 
5.3.2020
Vorstellungsrunde: Was hat mich hierher geführt? Was ist eine rechtliche Betreuung? Vorrausetzungen für eine Betreuerbestellung; allgemeine Informationen
12.3.2020
Die rechtlichen Rahmenbedingungen und das gerichtliche Verfahren; Die Auswahl des Betreuers; Die verschiedenen Aufgabenkreise und ihre Umsetzung
19.3.2020
Der Umgang mit dem Betreuten; Was versteht man unter dem Wohl des Betreuten; Was bedeutet persönliche Betreuung; Eine ehrenamtliche  Betreuerin berichtet über ihre Arbeit
26.3.2020
Haftungsfragen, Rechnungslegung, Unterbringung, Aufwandspauschale, Beendigung einer Betreuung, Tod eines Betreuten, Aufgaben eines Betreuungsvereins, Betreuungsgericht, Betreuungsbehörde; Fragen, Austausch, Diskussion und Ausblick

Der Kurs startet am 5.3.2020 und findet bis zum 26.3.2020, jeweils am Donnerstag, in der Zeit von 18.00 Uhr – ca. 19.45 Uhr statt.
Kursort: Berufsbildungsbereich des Caritasverbandes Singen-Hegau e.V., Freiheitstr. 15-17, 78224 Singen.
Der Anmeldeschluss ist Montag, 2.3.2020.

Infos und Anmeldung unter:
Gabriele Starz, starz@caritas-singen-hegau.de, Tel.: 07731 969 70-251 
Monika Lang, lang@caritas-singen-hegau.de, Tel.: 07731 969 70-271
Brigitte Ossege-Eckert, ossege-eckert@caritas-singen-hegau.de, Tel.: 07731 969 70-200
 

14.2.2020 Wir sagen Danke!

Eine schöne Überraschung brachte Johannes Breinlinger, Geschäftsführer der Firma Toma, heute mit.
Mit 500 € stärkt er den Caritas-Unterstützungsfond, mit dem Menschen mehr Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden kann. Martina Kaiser, als Vorsitzende des Fonds, freut sich über die großzügige Hilfe.

7.2.2020 Startschuss in Team Pirmin

Der Neubau der Werkstatt „Team Pirmin“ für Menschen mit Behinderung im Singener Industriegebiet ist seit Januar bezogen. Fünf Jahre dauerte der Prozess von der Idee über die Planung bis zum Einzug. Vor 50 Jahren hat St. Pirmin seine Arbeit für Menschen mit Einschränkungen aufgenommen, nun finden alle Mitarbeiter und Betreuer in dem Neubau optimale Bedingungen vor und sind für die nächsten Jahrzehnte gerüstet.

Am 7.2.2020 wurde der Startschuss in den neuen Räumen offiziell begangen. Im Mai 2020 wird die Öffentlichkeit zu einem Tag der offenen Tür eingeladen werden.

>Hier geht's zum Artikel Südkurier              >Hier geht's zur Bildergalerie

 

18.1.2020 Kita St. Lucia gewinnt den Agendapreis 2020 der Stadt Singen

Dass Umweltbewusstsein schon im Kindergartenalter möglich ist, haben die Kinder zusammen mit den Eltern und Erzieherinnen der Kindertagessstätte St. Lucia auf beeindruckende Weise bewiesen. Durch ein Umweltprojekt rund um das Thema Müll wurde aus dem Anfangsprojekt ein nachhaltiger Umgang mit diesem wichtigen Thema. Nun hat das Kinderhaus St. Lucia den Agenda-Preis der Stadt Singen, der mit 2.400 € dotiert ist, gewonnen. Team Pirmin fertigte Vesperbretter, die die Preisträger zusätzlich zum Preisgeld erhielten. Wir freuen uns sehr für die Kita St. Lucia und gratulieren sehr herzlich.

17.1.2020 Caritas-Kampagne 2020 - Sei gut, Mensch!

Die Jahreskampagne 2020 des Deutschen Caritasverbandes – „Sei gut, Mensch!“ – ist ein Aufruf zum sozialen und politischen Engagement. Gutes Miteinander in der Gesellschaft ist nur möglich, wenn jede und jeder dafür Verantwortung übernimmt. Nach den beiden Jahreskampagnen „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ und „sozial braucht digital“ setzt die Kampagne 2020 mit ihrem Fokus auf solidarisches Handeln den Schlussstein der dreijährigen Initiative für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Es braucht „Gutmenschen“, die Verantwortung für die Nächsten und die Gemeinschaft übernehmen. Der Begriff „Gutmensch“ soll wieder positiv besetzt werden.

>Hier geht's zum vollständigen Artikel    >Hier gibt's weitere Infos

7.1.2020 Einzug und Betriebsbeginn in der neuen Werkstatt Team Pirmin

Große Freude herrscht bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Werkstätte Team Pirmin. Nachdem im Dezember der Umzug planmäßig über die Bühne ging, konnte am 2. Januar 2020 der Betrieb in den neuen Räumlichkeiten in der Lise-Meitner-Straße im Industriegebiet Tiefenreute starten.  Wir wünschen den Kolleginnen und Kollegen und allen Mitarbeitern einen guten Start in Team Pirmin.

 

 

 

Corona-Pandemie

Die Gesundheit und die Sicherheit von alten und pflegebedürftigen Menschen, Kindern und ihren Familien, Menschen in Not sowie Menschen mit einer Behinderung stehen für uns als Caritas an erster Stelle. Daher beobachten wir die Corona Pandemie sehr aufmerksam und passen unsere Sicherheitskonzepte und Schutzmaßnahmen immer aktuell an. Als Caritasverband werden wir alles dafür tun, dass wir Ihnen weiterhin eine gute, verlässliche und sichere Hilfe und Unterstützung anbieten können.

Herzliche Grüße – und bleiben Sie vor allem gesund!
Wolfgang Heintschel und Oliver Kuppel